Sie sind hier: IF-HOME > Grundlagen des Integralen > Entwicklungsebenen
DeutschEnglishFrancais
24.4.2017 : 7:18 : +0200
Entwicklungsebenen

Entwicklungsebenen

Entwicklung (oder Evolution) ist eines der zentralen Ereignisse von Wirklichkeit. Dinge im weitesten Sinn verändern sich nicht nur, sondern es gibt bei Veränderungen oft auch eine Richtung oder Gerichtetheit, und dabei sprechen wir von Entwicklung. Wir kennen und erleben

a) (innerliche) persönliche Entwicklung (z. B. von egozentrisch zu soziozentrisch zu weltzentrisch)

b) biologische Entwicklung (z. B. von einer Eichel zu einer Eiche)

c) kulturelle Entwicklung (z. B. von archaisch zu mythisch zu rational)

d) sozial-systemische Entwicklung (z. B. von Jagen/Sammeln zu Ackerbau zu einer Informationsgesellschaft)

Die allgemeinste Ausdrucksform von Entwicklung (im Unterschied zu den spezifischen Entwicklungslinien) sind die Entwicklungsebenen oder -Stufen. Dabei werden die Ergebnisse, Errungenschaften und Erfahrungen der bisherigen Entwicklungsstufen um etwas Neues erweitert, so dass wir von einem neuen Entwicklungsschritt (oder einer neuen Entwicklungsstufe) sprechen.

Eine Möglichkeit, unterschiedliche Dimensionen von Entwicklung zu betrachten, ist die Unterscheidung von innerlicher, äußerlicher, individueller und kollektiver Entwicklung, was zu der Betrachtung eines Entwicklungsereignisses aus vier unterschiedlichen Perspektiven (oder Quadranten) führt.

Die Untersuchung und Erforschung von Entwicklung ist Gegenstand unterschiedlicher Erkenntnisdisziplinen wie Entwicklungspsychologie  (innerpsychische Entwicklung), biologische Evolution (individuelle äußerliche Entwicklung), kulturelle Anthropologie oder Strukturalismus (kulturelle Entwicklung) und Soziologie (soziale und kollektive äußerliche Entwicklung).