Sie sind hier: IF-HOME > Integrale Salons > Kassel
DeutschEnglishFrancais
24.4.2017 : 21:06 : +0200

Der Integrale Salon Kassel,

ist eine Gründung des Jahres 2015 und hat mit einer breit gefächerten Informationsofferte zu Themen der integralen Theorie und Anwendung gestartet.

Zurzeit geht unsere Tendenz in Richtung Praxisanwendungen und Ausprobieren von Übungsformaten, also eher wenig Theorie. Die Themenauswahl entsteht kurzfristig und spontan.

Wir hoffen mit unserem Programm den Keimling für ein vitales integrales Feld in unserer Region zu pflanzen. Wir glauben, dass die integrale Theorie im engeren Sinne, so wie sie von dem US-amerikanischen Philosophen und Pandit Ken Wilber formuliert wurde und wird, als auch im weiteren Sinne, so wie sie verschiedene integrale Vordenker (Aurobindo, Gebser, Steiner u.a.) Anfang des vergangenen Jahrhunderts schauten, eine sehr wertvolle Hilfe für ein sich engagierendes Verständnis unserer rasant evolvierenden Weltgesellschaft ist.

Wir glauben auch, dass die gerade emergierende integrale Weltsicht und Kultur sich nicht an Theorien halten wird und in naher und ferner Zukunft überraschende Phänomene hervorbringen wird. Diesen unvorhersehbaren Entwicklungen mit wachem Geist und Herzen mitgestaltend begegnen zu können, soll Sinn und Übung unserer Treffen sein.

Du bist herzlich eingeladen!

Location

Werkstatt Kassel e.V., Friedrich-Ebert-Str. 175,

34119 Kassel

Zeit

19:30-22 Uhr, je am letzten Dienstag des Monats

Kosten

Spende für Raumnutzung / Betragsgröße nach Selbsteinschätzung

Anmeldung

Pünktliches Erscheinen!

Koordination und Infos

Mario Gruhn 

mariogruhn(at)hotmail.com 

www.mariogruhn.de

 

Programm 2016


  • 31. Mai | Integrale Theorie - Zustände

          siehe facebook Seite des Salons


  • 26. April | Integrale Theorie - Die Linien

  • Unter dem Oberbegriff der Linien (dem L in AQAL) werden verschiedene Intelligenzen, Kompetenzen und andere als Linien beschreibbare Entwicklungszusammenhänge gesammelt und betrachtet. Entwicklungslinien gibt es in allen Quadranten (dem Q in AQAL), also den von der integralen Theorie postulierten grundsätzlichen und nicht weiter reduzierbaren 4 Perspektiven, aus und in denen wir die Welt wahrnehmen und denken können.
    Nachdem wir uns einen Überblick über die verschiedenen Linien verschafft haben, werden wir in ein Gespräch darüber eintauchen, welches mit Hilfe der zentralen Lebensfragen, die in den einzelnen Linien untersucht sind und werden, strukturiert wird.



  • 29. März | Integrale Theorie - Die Quadranten

  • Mit und in den Quadranten bietet die Integrale Theorie einen Verstehensrahmen an, mit dem sich die unterschiedlichen Erkenntniszugänge und -methoden, derer Menschen sich heutzutage bedienen, in sinnvolle und erhellende Beziehungen setzen lassen.

 

    Oft genug stehen Vertreter von zB. subjektiven, objektiven oder systemischen Perspektiven und Verstehensarten sich gegenseitig missinterpretierend bis feindlich gegenüber. Die einen sehen die Ursache aller Probleme und Lösungen im Sein, die anderen im Bewusstsein. Hier sieht man nur mit dem Herzen gut und dort mit einer Brille - und alle haben gute und nachvollziehbare Geschichten, um ihren Standpunkt als den richtigen zu begreifen und zu behaupten. In den Quadranten nun, finden sie alle einen eigenen, begründeten Platz und einen gemeinsamen Raum und eröffnen damit dem Betrachter die Möglichkeit, bisher als unvereinbar erscheinende Wahrheiten zusammenführen zu können.

 

    Die heutige Annäherung an den integralen Quadrantenraum erfolgt unter Berücksichtigung und Anwendung seiner speziellen Topographie - erfahrend, fühlend, beobachtend, beschreibend, besprechend...


Programm 2015


  • 24.02.2015 - Sarah A. Besic | Entheogene - eine integrale Einführung

  • Seit Jahrtausenden bedient sich der Mensch besonderer Substanzen, um dem Göttlichen näher zu sein. Doch nie war das Wissen darüber und der Umgang damit von mehr Unwissen, Missverständnissen und falschen Vorstellungen darüber geprägt als in unserer heutigen Zeit. Dabei bieten unterschiedlichste Zweige der Wissenschaft seit Jahrzehnten Erklärungsansätze, Zugänge und Einblicke, die den derzeitig unsouveränen und von Angst und Dogmen bestimmten Themenkreis einem breiteren Publikum positiv erschließen könnten. Der einführende, integrale Blick auf den Betrachtungsgegenstand soll Interesse wecken und Möglichkeiten aufzeigen.


  • 24.03.2015 - Dirk Püschel | Seelenbewegung und Persönlichkeitsstruktur

  • Als Menschen bilden wir im Aufwachsen eine Identität als Person. Wir sehen uns dann als diese Person und erscheinen anderen Menschen in dieser Weise. Die Person ist ein praktisches und sinnvolles Wissen und Erscheinungsbild unserer Selbst im Kontakt mit anderen Menschen. Sie wird aus tieferen Bewegungen unseres Selbst gebildet , die wir als Seelen- oder Herzensbewegungen bezeichnen können. Unsere seelischen Regungen erkennen wir am einfachsten daran, dass sich in Ihnen körperliche und geistige Qualitäten untrennbar verbinden, wie bei den Empfindungen von Sehnsucht oder Liebe. Diese Gefühle sind im Leib verankert, aber nicht auf Körperempfindungen reduzierbar.

    Nach einer Einstimmung und Einleitung zu diesen Erlebensaspekten in uns, werden wir miteinander die seelischen Qualitäten in einem offenen Selbsterforschungsprozess anschauen.


  • 28.04.2015 - Regula Rickert, Kassel | Von der Raum-Zeit-Losigkeit zur Raum-Zeit-Freiheit in der Kunst - Das integrale Bewusstsein bei Jean Gebser 

  • Die Kunst- und Bewusstseinsgeschichte des Menschen ist zunächst von einem zeitlos erlebten archaisch-magischen, später einem zyklisch-mythischen Selbstverhältnis zur Welt geprägt, welches sich erst ab etwa 500 n.Chr. zum heutigen mentalen Raum-Zeitbewusstsein entwickelte. Das Ich erlebt sich heute innerhalb eines als perspektivisch empfundenen Raumes und einer linaer verstreichenden Zeit als Gestalter seines Lebens. Von seinem Ursprung hat er kein Bewusstsein. Paradoxes, komplementäres und systemisches Denken prägen zunehmend einen aktuellen Bewustseinswandel, der eine integrale Seinsqualität annimmt, die sich intersubjektiv in einer Art mehrdimensionalen Zugleich-Struktur vergegenwärtigt.

    Mit einfachen Wahrnehmungs- und Bewusstseinsübungen können wir uns dem Erleben der verschiedenen Bewusstseinsqualitäten, auch in der Betrachtung von Kunstwerken annähern.


  • 26.05.2015 - Karin M. Lück, Salon Frankfurt | Integrale Kommunikation - Es gibt eine Evolution und Involution von Kommunikation

  • Innovative, Integrale KommunikationsKultur am Beispiel des Frankfurter Salons • Theoretischer Anspruch und praktische, lebensnahe Anwendungen.

    Dieser SalonAbend zeigt auf, dass es eine Evolution und eine Involution in der Kommunikation gibt. Kommunikation ist Entwicklung • WIR sind Kommunikation. Hintergrund: Die Referentin, Karin M. Lück, ist Brückenbauerin, Vernetzerin und Impuls- und Gastgeberin des Frankfurter Salon. Dort elaboriert sie in ihren Gesprächsrunden dialogisch, nach vorherigen Impulssetzungen an wechselnden Themen, an einer entwicklungsförderlichen GesprächsKultur mit den kognitiven • emotionalen • sozialen • ethischen Intelligenzien und universellen Weisheitsprinzipien vom Ich • zum Selbst • zur Seele. Schwerpunkt des Salons ist es, wie zukünftige • gelingende • verbindende Kommunikation ausschauen könnte.


  • 23.06.2015 - Sebastian von Sauter | Aufstellung zu Spiral Dynamics

  • Ein Praxisabend


  • 21.07.2015 - Mirko W. Weinreich | Integrale Psychotherapie

  • Der amerikanische Philosoph Ken Wilber hat mehrere Jahrzehnte damit zugebracht, so viel Weltwissen wie möglich zu sichten und nach dahinterliegenden Strukturen zu suchen. Daraus ist ein Metamodell der Evolution einschließlich des menschlichen Bewußtseins als der Instanz des Erkennens entstanden, das weltweit zunehmend mehr Beachtung findet. In einer einführenden Fantasiereise werden die wichtigsten Strukturelemente (Quadranten/Perspektiven, Ebenen, Zustände, Linien und Typen) seines Metamodells kurz rekapituliert. Aufbauend auf diesen philosophischen Grundlagen wird nachfolgend das Modell einer Integralen Psychotherapie abgeleitet.
    Dieses Therapiekonzept versteht sich nicht als eine neue Therapieform, sondern als der Versuch, die verschiedenen vorhandenen Therapiemethoden so zu ordnen, daß sie sich sinnvoll ergänzen. Die konsequente Definition psychischer Erkrankungen als Entwicklungsstörungen, wie sie sich aus der Verbindung von klinischer und Entwicklungspsychologie ergibt, hat weitreichende Auswirkungen. Dazu zählen eine veränderte Krankheitsklassifikation, eine umfassende Psychodiagnostik, eine klare Zuordnung der verschiedenen Therapieformen zu bestimmten Störungen (differentielle Indikation) sowie die chronologische Strukturierung der Therapie in verschiedene Phasen. Damit eignet sich die Integrale Psychotherapie als theoretische Fundierung für eklektisch arbeitenden Therapeuten und integrative Klinikskonzepte. Durch die Einbeziehung verschiedener Bewußtseinszustände als eigenständiger Dimension in das Modell wird auch den transpersonalen Aspekten des menschlichen Seins Rechnung getragen.
    Die besprochenen Themen werden mit vielen Abbildungen illustriert.


     

    • 08.09.2015 - Silvio Wirth | Integrales Tantra

    • Heute Abend wird Silvio Wirth, Leiter des Instituts „Secret of Tantra“, den von ihm entworfenen Ansatz des Integralen Tantra vorstellen. Das Integrale Tantra orientiert sich an den Überlegungen von Ken Wilber über eine Integrale Lebenspraxis (ILP). Es hat das Ziel, dass sich Menschen vielseitig zu größerer innerer Freiheit, Liebesfähigkeit und Lebensfreude weiterentwickeln. Die Inhalte der tantrischen Praxis beziehen sich ebenso auf den Körper wie den Geist, die Spiritualität wie die Arbeit am eigenen Schatten. Insbesondere werden Liebe, Beziehung und Sexualität in den Prozess mit einbezogen. Das integrale Tantra verbindet traditionelles östliches Tantra und Yoga mit modernen westlichen neotantrischen Ansätzen zu einem kraftvollen zeitgemäßem Übungsweg.

      Silvio wird aus seinem Buch „Integrales Tantra“ vorlesen, den Ansatz erläutern und lädt zu einem kleinen Praxisteil ein. Danach gibt es Raum zu Fragen und Austausch.


    • 13.10.2015 - Holger Eckstein | LEBE DEINE BESTIMMUNG

    • Wenn Menschen an ihrem Seelengrund von ihrer inneren Stimme berührt werden, vertrauen sie sich einer Kraft an, die größer ist als sie selbst. Das führt zu einem glücklichen und sinnerfüllten Leben. Wachsende Lebensfreude, Gelassenheit und schöpferische Kraft sind die Früchte dieses Weges. Allem Unstimmigen wird sich mutig und vertrauensvoll zugewandt und es wird in immer mehr Stimmigkeit und Wohl(gefühl) gewandelt.


    • 10.11.2015 - Ricarda Wildförster | Konflikte - integral verstehen und bearbeiten

    • Konflikte haben typische Verläufe und Schweregrade in ihrer Eskalation. Diese lassen sich gut mit integralen Entwicklungsebenen beschreiben und dadurch besser verstehen: Im Extremfall werden wir im Verlauf von Konflikten vom mitfühlenden Menschen zum dominierenden Affen bis hin zum beißenden Krokodil - bewußt gewählte drastische Metaphern für eine auch gehirnliche Steuerungs- Regression vom Großhirn übers limbische System zum Reptiliengehirn. Sich dessen bewußt zu machen hilft, dafür die geeigneten inneren Übungen und äußeren Fähigkeiten zu bestärken oder zu erlernen. Der "integrale" Mensch ist nicht immun gegen konfliktbedingte individuelle Regressionen und auch allein recht hilflos gegenüber größeren systemischen Konflikten. Aber er oder sie kann lernen, sich selbst schneller aus dem eigen Regressionssumpf zu befreien und von dort aus auch für andere immer wieder die Tür zu größerer Zwischenmenschlichkeit und Konfliktbeilegung zu öffnen.


    • 08.12.2015 - Mario Gruhn | Meditation - Ein Praxisabend

      ca. 3 mal 20 Minuten mit kurzen Pausen für ein paar Lockerungsbewegungen. Im Anschluss eine kleine Sharing-Runde. Wer möchte bekommt von mir eine kurze Anleitung für Zazen, der Meditationsmethode des Zenbuddhismus. Wer gerne auf dem Boden sitzt bringt sich die dafür nötigen Unterlagen und Sitzkissen bitte mit.