Sie sind hier: IF-HOME > Integrale Salons > Luxemburg
DeutschEnglishFrancais
18.8.2017 : 1:03 : +0200

INTEGRALER SALON

in Luxemburg/Berbourg

Koordination: Marie-Rose Fritz

Anmeldung: mrosefritz@icloud.com
Tel. 00352 71 08 78  Mobil: 00352 621 771722

Ort der Veranstaltung:                                       L-6830 Berbourg, 19B, Um Bierg

Ablauf der monatlichen Gruppenabende

  • 15 Minuten Meditation, in die Stille gehen, um vom Alltag abzuschalten und sich einzustimmen auf die gemeinsamen Anliegen des Abends.

  • Befindlichkeitsrunde: Mit was bin ich heute hier? Was ist mir zurzeit in dieser Gemeinschaft und in diesem Kontext wichtig?

  • Ausgehend von aktuellen Erfahrungen und Lebensfragen, möchten wir mit Leichtigkeit und Spaß den theoretischen und praktischen Einstieg finden in die Komplexität eines integralen Weltbildes, geleitet von der Absicht, eine bewusste Lebenspraxis diesen Prinzipien gemäß zu fördern und uns darin zu üben. Bei vorheriger Anfrage können spezifische Themenbereiche vorbereitet werden.

  • Dialog ische Gesprächrunden, praktische Übungen und Aufstellungen zum individuellen Bewusstseinschwerpunkt, zum achtsamen Umgang mit Bewusstseinszuständen sowie zur Weiterentwicklung der Fähigkeit unterschiedliche Perspektiven einzunehmen und mit mehr Verständnis und Empathie in Kommunikation zu gehen, werden uns dabei helfen.

  • Abschluss-Feedback: Was nehme ich mit nach Hause?

 Inhaltliche Schwerpunkte

Haben Sie Lust an folgendem mit zu forschen und zu lernen? Möchten Sie erleben, wie erfüllend es ist in Gemeinschaft interessanter, liebevoller Menschen die Themen anzugehen, die uns Menschen in unserem tiefsten Inneren beschäftigen.

  • Unterschiedliche Perspektiven einzunehmen und zu berücksichtigen.

  • mehr Bewusstsein zu erlangen über die Komplexität der menschlichen Wirklichkeit, um so Verständnis, Mitgefühl und verantwortliches Handeln weiterzuentwickeln.

  • Die Qualität unseres Erlebens zu verbessern, durch die Entwicklung unserer Fähigkeit achtsam mit uns selbst und mit allen und allem umzugehen.

  • Vielfalt wertzuschätzen. Die Erkenntnis zu fördern und verinnerlichen, dass es unterschiedliche, gleichwertige Wege gibt um Wirklichkeit konstruktiv zu gestalten.

  • Unsere ureigensten Potenziale, Stärken und Schwächen zu erkennen um sie in guter, wahrhaftiger und effektiver Weise ins Leben zu bringen.

Die Abende sind unkostenfrei.

 

Frühere Themen

1. Halbjahr 2017

Deine stärkste Sehnsucht, betrifft sie dich und deine persönlichen Bedürfnisse oder geht es um dein Wirken in Gemeinschaft, geht es um Bedürfnisse, die an dich herangetragen werden? Bist du eher in einer rezeptiven Phase des Aufnehmens und Visionierens oder in einer aktiven, wo es darum geht ins Handeln zu kommen?

Feedbackkultur, wie viel Austausch brauche ich um mich mit meinen Schatten und meinen Kompetenzen besser kennen zu lernen

Entwicklungsstufen des menschlichen Bewusstseins, hineinspüren in die Essenz einer jeden. Das Erkennen und Verstehen unterschiedlicher Weltbilder kann uns dabei helfen verständnisvoller und empathischer zu werden.

Bist du zufrieden mit den Rollen, die du in deinem Leben einnimmst oder ist es Zeit für Wechsel und  Entwicklung?

Entwicklungslinien, meine Stärken, meine Schwächen und die daraus folgenden Konsequenzen für ein gutes Leben

Hauptzustände des menschlichen Bewusstsein, wozu und wann brauchen wir was? Was braucht es um im Alltag einen harmonischen bewussten Wechsel zu fördern?

2016

Die Seele der Nationen, Was kann man unter  europäischer Seele verstehen? In Anlehnung an die Art wie Wolfgang Aurose[1] das Thema behandelt und auf Wunsch einiger Teilnehmer werden wir uns mit folgenden Fragen in einer Aufstellung beschäftigen: Was habe ich mit Europa zu tun? Welche Werte sind mir wichtig? Wofür bin ich dankbar? Die Schatten Europas. Welches Potential hat  Europa und was könnte mein Beitrag dazu sein?

Mut zum Fühlen, was kann man alles unter Fühlen verstehen, wenn man aus möglichst vielen Perspektiven und Zuständen darauf schaut? Ausgehend von persönlichen Erfahrungen werden wir das Verhältnis von Gefühlen und Körperempfindungen, von Fühlen und Denken ausloten und uns austauschen über uns bekannte Methoden wie man tieferes, gesundes, verantwortungsvolles und lebensförderndes Fühlen unterstützen, pflegen und entwickeln kann.

Standortbestimmung, wo stehe ich derzeit in meinem Leben? Welche Wege bin ich gegangen um hierhin zu kommen: innere und äußere Wege, kulturelle Prägungen, die gewirkt haben, im Guten wie im Schwierigen, wo ist mein Platz und mein Wirken im Gesellschaftsgefüge? Welchen Platz hat Spiritualität in meinem Leben?

Wir werden das Thema praktisch konkret angehen mit einer etwas anderen kreativen Methode und nachher darüber reflektieren. Wohin sollen meine Wege weitergehen? Was will meine Seele aus meinem tiefsten Inneren heraus jetzt durch mich ins Leben bringen?  

Polaritäten: entweder oder - sowohl als auch? Freiheit und Verbindlichkeit, Standhaftigkeit und Nachgiebigkeit, Krieg und Frieden, Komplexität und Leichtigkeit, konservativ und innovativ.

Musik: eintauchen in ausgewählte Musikstücke die Marcel Bamberg für uns ausgewählt hat und über die er auch etwas zu erzählen hat. Wie tief kann Musik uns in spirituelle Zustände hinein führen?

Gefühle als Kraft, Gefühle als Wegweiser zu dem was uns wirklich im Innersten bewegt:  Gefühle wahrnehmen, die Kraft dahinter erkennen, erleben und damit weitergehen. Wut und die Kraft der Klarheit. Angst und die Kraft der Kreativität. Trauer und die Kraft der Annahme. Scham und die Kraft der Selbstreflexion. 

WIR-Raum: Wie verhält sich unser Ich zum Wir? Was bedeutet die Bewusstwerdung des WIR-Raumes und welche unterstützende Wege zeigen sich? Was vermag der  Evolutionäre Dialog auf dem Weg zum Wir-Werden? Welche Möglichkeiten gibt es einen bewussten Umgang mit kollektiver Intelligenz zu fördern?

Nutzen der Elemente des integralen Ansatzes

 

 

Wilbers Anspruch mit seiner Landkarte Ordnung zu bringen in den Dschungel und riesigen Schatz menschlicher Erkenntnis-, Erfahrungs- und Handlungswege kann eine wahre Fundgrube sein für all jene die dafür brennen die Evolution des menschlichen Bewusstseins zu verstehen und eigene so wie kollektive Evolutionspotenziale vermehrt auszuschöpfen. Da sind spirituelle Traditionen ebenso gefragt wie  moderne Wissenschaften.

Je mehr ich eintauche in diesen Schatz, desto mehr Fragen bezüglich des Potenzials dieser Landkarte egeben sich für mich. Einige davon habe ich unten aufgeführt und werde mich freuen sie mit ihnen zusammen im integralen Salon zu erforschen.

 

Die Entdeckung und Erforschung einer integralen Philosophie und Lebenspraxis hilft all jenen weiter, die wissen und erfahren möchten, wann, wie, wo und weshalb, welcher Weg sich am besten eignet um mit den Herausforderungen des Lebens auf nachhaltige Art und Weise liebevoller, verständnisvoller und fürsorglicher umzugehen und so die Entwicklung menschlicher Kultur aktiv und verantwortlich mitgestalten zu können.

Die Wahrnehmung und das Bewusstmachen der vier Hauptperspektiven, die das Leben von uns Menschen ausmachen, bietet die Möglichkeit Unbekanntes, Neues zu entdecken oder Altes mit neuen Augen zu sehen. Es sind dies die inneren Intentionen und Motivationen, so wie die äußeren Aspekte wie z.B. unser physischer Körper und unser Verhalten und es sind die individuellen, persönlichen Aspekte, die mich in meiner Einzigartigkeit ausmachen so wie die gemeinsamen, kulturellen, oftmals unbewussten Prägungen und Gewohnheiten, die mich mit anderen Menschen verbinden. Bist du dir der Einzigartigkeit deines Selbst in einem dir einzigartigen Umfeld bewusst und vermagst du es damit in erfüllender Art und Weise zu leben?

Die Erfahrung und das Wissen um meinen Bewusstseinsschwerpunkt, um das Weltbild in dem ich mich schwerpunktmäßig bewege, hilft mir meine Entwicklungsbedürfnisse zu erkennen und Klarheit zu erlangen darüber welches der nächste Schritt in meiner Entwicklung ist. Kann das mir die Kraft geben ihn aktiv anzugehen und mich darin unterstützen einen friedlichen Umgang mit anderen Menschen zu pflegen? Könnte es mir dadurch  leichter fallen jeden Menschen in seinem Sein zu würdigen und ihm in adäquater Weise zu begegnen? 

Für den einzelnen Menschen kann man unterschiedliche Entwicklungslinien (cf. Multiple Intelligenzen von H. Gardner) ausmachen, deren erreichtes Niveau sich nicht automatisch in jedem Bereich auf einer äquivalenten Ebene befindet. Das Kennenlernen dieses Psychogramms, d.h. der Zusammenstellung der individuellen, ureigensten Anlagen, Talente und Kompetenzen, so wie derer unserer Mitmenschen, ermöglicht es realistische Ziele ins Auge zu fassen, effektive Strategien zu entdecken und allein oder mit anderen zusammen kompetenter auf dem eigenen Lebensweg voranzuschreiten.

Der staunende Blick auf die Vielfalt der Menschentypen, (z.B. feminin & maskulin oder spezifische Denkstile) mit ihren unterschiedlichen Lebensstilen, die in ihrer Grundmenschenwürde gleichwertig nebeneinander bestehen, lehrt uns einen toleranten Umgang damit und dass es viele verschiedene Wege gibt. Hilft diese Erkenntnis uns zu verstehen, dass jemand anders andere Bedürfnisse hat, und es günstig ist um das zu bitten, was wir brauchen.Wird dadurch nicht offensichtlich, wie wichtig es ist Verantwortung für sich selbst zu übernehmen?

Kann eine differenzierte Wahrnehmung äußerer und innerer Zustände, so wie ein achtsamer Umgang damit, zu größerem Verständnis führen, zum Genießen dessen was ist und zum Mitfließen im Hier und Jetzt? Die drei Hauptbewusstseinszustände –wach sein, träumen, schlafen- zu denen alle Menschen Zugang haben, ganz gleich auf welchem allgemeinen Bewusstseinsentwicklungszustand sie stehen, sind hinlänglich bekannt.  Aber nutzen wir sie mit dem ganzen Potenzial, das sie beinhalten? Was kann es uns bringen, wenn wir unser Gewahrsein dahin lenken um zu mehr Präsenz zu finden? Nicht umsonst haben die großen Weisheitstraditionen der menschlichen Kulturen seit jeher vielfältige Übungsangebote diesbezüglich ausgearbeitet und über Jahrtausende hinweg perfektioniert. Man kann sich mit Zuständen aus den unterschiedlichen Lebensbereichen beschäftigen, sich einen Überblick schaffen, sich der Querverbindungen mit anderen Elementen bewusst werden, um anstehende  Änderungen besser erfassen zu können. 

Eine integrale Lebenspraxis möchte dem Menschen dazu ermuntern sich all dieser Dimensionen und Bereichen bewusst zu werden, zu erkennen wo man steht und was es bedarf um ein erfülltes Leben, im Einklang mit allen anderen Wesen und Erscheinungen auf diesem Planteten zu leben. Hilft es uns weiter, wenn wir uns um wirklich jede dieser Facetten kümmern und ihre gegenseitige Bedingtheit erkennen und schätzen lernen? Hat das Wichtigkeit für jeden einzelnen und wie für die Gesellschaft als Ganzes? Kann das Erforschen dieser Themen, und die damit verbundenen Bewusstseinsprozesse den Menschen und die menschliche Gesellschaft bei der Lösung ihrer Probleme unterstützen?  

Mit dabei sind immer auch unsere Schatten, die  hellen und die dunklen, unentfaltete Potenziale und verdrängte Traumata. Könnte es auch Spaß machen immer wieder auf eine Metaebenen zu gehen, um uns so zu vermehrter Selbstreflexion zu gelangen? Wird das Leben spannender, je umfassender der Blick ist mit dem wir auf uns selbst und auf unser Umfeld schauen?

Welche Elemente müssen angeschaut, erfahren und verinnerlicht werden um eine wertschätzende Haltung gegenüber sich selbst und anderen einnehmen zu können? Und welche braucht es um unterstützt zu werden in selbstbestimmtem Handeln mit Blick auf die Bedürfnisse aller?

Ausgehend von der Frage, was der nächste Schritt sein könnte der es mir ermöglicht mich ganzheitlich und harmonisch weiter zu entwickeln hin zu der Frage welchen Raum ich brauche für meine Seelenkräfte, damit ich den Platz im Leben einnehmen kann der für mich am besten geeignet ist um aktiv an der Evolution teilnehmen zu können, zu einem Leben auf dieser Erde das für alle Wesen und Erscheinungen ein gutes Leben ist, damit dessen tieferer Sinn mir und allen anderen immer offensichtlicher werden kann.

Zwei weitere Felder in denen mir die Verortung in der integralen Landkarte Sinn und Erweiterung gebracht hat und deren Themen in den integralen Salon mit einfließen könnten, sind:

2) Integrale Pädagogik  
3) Integrale GfK

in dessen Potenzialergründung ich zusammen mit Andrea Lohmann eingestiegen bin. Sie ist Coach und Mediatorin in gewaltfreier Kommunikation nach Marshall Rosenberg.

www.andrea-lohmann.de/9.html