Sie sind hier: IF-HOME > Anwendungen > Religion / Spiritualität > Mondo Zen – Ken Wilber im Dialog mit JunPo Roshi
DeutschEnglishFrancais
29.4.2017 : 3:42 : +0200

Mondo Zen – Ken Wilber im Dialog mit JunPo Roshi (Auszug)

Zusammengestellt von Michael Habecker

 

Einleitung

Eines der wichtigsten Anliegen von Ken Wilber auf dem Gebiet des Bewusstseins im weitesten Sinne ist es, die unterschiedlichen Ansätze, Erkenntnisse und Methoden dazu zu integrieren und Menschen verfügbar(er) zu machen. Schon sein erstes Buch, Das Spektrum des Bewusstseins, hatte dies zum Ziel. Seit dem hat Wilber unermüdlich die Grundlagenarbeit dazu vorangetrieben und den Dialog mit Menschen gesucht, die auf diesen Gebiet aktiv sind, ob aus einer spirituellen, entwicklungsstrukturalistischen oder psychodynamischen Richtung kommend. Sein ebenso einfaches wie aussagenstarkes Konzept der „3 S“, als Zustände, Strukturen und Dynamiken des Bewusstseins (states, structures and shadow), gibt dabei eine allgemeine Richtung vor [1]. Während die meditativen Methoden Hervorragendes geleistet haben bei der Auslotung der Tiefe menschlicher Bewusstseinsinhalte, bis hin zur Leerheit einer Wahrnehmung ohne Inhalte, haben die psychologischen und psychchodynamischen Methoden enorm zum Verständnis von Bewusstseinsstrukturen (Meme, mindsets, Glaubenssätze, unbewusste Interpretationshintergründe) und Psychodynamiken beigetragen. 

Zum Weiterlesen bitte einloggen