Sie sind hier: IF-HOME > Meditation > ICH BIN Meditation
DeutschEnglishFrancais
13.12.2017 : 19:59 : +0100

ICH BIN Meditation

 

Ken Wilber

Lies diese Meditation und nimm dabei sowohl die Perspektive desjenigen ein, der fragt, wie auch die Perspektive desjenigen, der antwortet – die Stimme deines eigenen ICH BIN.

Nimm deine Bewusstheit in diesem Augenblick wahr. Beobachte die Objekte, die in deiner Wahrnehmung auftauchen – die Bilder und Gedanken, die in deinem Geist [Mind] aufsteigen, die Gefühle und Empfindungen, die in deinem Körper aufsteigen, die unzähligen Objekte, die um dich herum im Raum oder in deiner Umgebung aufsteigen. Sie alle sind Objekte, welche in deiner Wahrnehmung, in deinem Bewusstsein aufsteigen.

Und nun erinnere dich an das, was dir vor fünf Minuten bewusst war. Die meisten Gedanken haben sich geändert, die meisten Körperempfindungen haben sich geändert, und vielleicht hat sich auch deine Umgebung verändert. Aber irgendetwas hat sich nicht geändert. Etwas in dir ist in diesem Augenblick genauso wie vor fünf Minuten. Was ist in diesem Augenblick gegenwärtig, das auch vor fünf Minuten gegenwärtig war?

ICH BINheit. Die fühlende Bewusstheit der ICH BINheit ist noch gegenwärtig. Ich bin diese immer gegenwärtige ICH BINheit. Diese ICH BINheit ist genau jetzt gegenwärtig, sie war vor einer Minute gegenwärtig, sie war vor fünf Minuten gegenwärtig. Was war vor fünf Stunden gegenwärtig?

ICH BINheit. Die Empfindung von ICH BINheit ist eine permanente, selbst-wissende, selbst-erkennende, selbst-bestätigende ICH BINheit. Sie ist in diesem Augenblick gegenwärtig, sie war vor fünf Stunden gegenwärtig. Meine Gedanken haben sich geändert, meine Körperempfindungen haben sich geändert, meine Umgebung hat sich verändert, aber ICH BIN ist immer gegenwärtig, strahlend, offen, leer, klar, räumlich, transparent, frei. Objekte haben sich verändert, nicht aber diese formlose ICH BINheit. Diese offensichtliche und gegenwärtige ICH BINheit ist genauso gegenwärtig in diesem Augenblick wie vor fünf Stunden.

Was war vor fünf Jahren gegenwärtig?

ICH BINheit. So viele Objekte sind gekommen und gegangen, so viele Gefühle sind gekommen und gegangen, so viele Gedanken sind gekommen und gegangen, so viele Dramen und Schrecken und Lieben und Hasse sind gekommen, eine Weile geblieben, und gegangen. Aber eine Sache ist nicht gekommen, und eine Sache ist nicht gegangen. Was ist das? Was ist das einzige in deinem Bewusstsein Gegenwärtige, in genau diesem Augenblick, von dem du dich erinnerst, dass es vor fünf Jahren gegenwärtig war? Dieses zeitlose, immer gegenwärtige Gefühl von ICH BINheit ist in genau diesem Augenblick gegenwärtig, so wie es das auch vor fünf Jahren war.

Was war vor fünf Jahrhunderten gegenwärtig?

ICH BINheit ist das Einzige, das immer gegenwärtig ist. Jeder Mensch spürt diese gleiche ICH BINheit – weil es kein Körper ist, kein Gedanke, kein Objekt, es ist nicht die Umgebung, es ist nichts, was gesehen werden kann, sondern es ist das immer gegenwärtige Sehende, der permanente offene und leere Zeuge von allem, was aufsteigt, in jedem Menschen, an jedem Ort, zu jeder Zeit, in allen Welten, bis ans Ende der Zeit gibt es immer nur diese offensichtliche und unmittelbare ICH BINheit. Was sonst könntest du jemals wissen? Was sonst weiß jemals irgendjemand? Es gibt immer nur diese strahlende, selbst-wissende, selbst-fühlende, selbst-transzendierende ICH BINheit, ob in diesem Augenblick, vor fünf Minuten, vor fünf Stunden, vor fünf Jahrhunderten.

Vor fünftausend Jahren?

Bevor es Abraham gab: ICH BIN. Bevor es das Universum gab: ICH BIN. Dies ist mein ursprüngliches Gesicht, das Gesicht, das ich hatte bevor meine Eltern geboren wurden, das Gesicht, das ich hatte bevor das Universum geboren wurde, das Gesicht, das ich in allen Ewigkeiten hatte bevor ich mich für diese Runde von Versteckspielen entschied und mich verlor in den Objekten meiner eigenen Schöpfung.

Ich werde NIE wieder vorgeben, meine ICH BINheit nicht zu kennen oder zu spüren.

Und damit ist das Spiel beendet. Eine Million Gedanken sind gekommen und gegangen, eine Million Gefühle sind gekommen und gegangen, eine Million Objekte sind gekommen und gegangen. Aber eine Sache ist nicht gekommen, und eine Sache ist nicht gegangen: Das große Ungeborene und das große Niesterbende, welches niemals in den Strom der Zeit eintritt oder ihn verlässt, eine reine Präsenz jenseits der Zeit, schwebend in Ewigkeit. Ich bin diese große, offenbare, selbst-wissende, selbst-bestätigende, selbst-befreiende ICH BINheit.

Bevor es Abraham gab: ICH BIN.

ICH BIN ist nichts anderes als GEIST in der ersten Person, das Höchste, das Sublime, das strahlende alles-erschaffende Selbst des gesamten Kosmos, präsent in mir und dir und ihm und ihr und denen – als die ICH BINheit, die jede und jeder von uns wahrnimmt.

Denn in allen bekannten Universen ist die Gesamtmenge der ICH BINs genau Eins.

Ruhe immer als ICH BINheit, als genau die ICH BINheit, die du in diesem Augenblick wahrnimmst, so wie es ist, und genau dies ist der ungeborene GEIST, der in dir und als du strahlt. Nimm auch deine persönliche Identität an – als dieses oder jenes Objekt, als dieses oder jenes Selbst, als dieses oder jenes Ding – immer ruhend im Grund von Allem, als diese große und völlig offensichtliche ICH BINheit, und stehe auf und fahre fort mit deinem Tag im Universum, welches ICH BIN erschuf.


Quelle: IP 4, 2006 (ILP-Starter-Paket Seiten 28-29)