Sie sind hier: IF-HOME > Die Integrale Akademie (DIA) > Geschichte > Gründung
DeutschEnglishFrancais
21.10.2017 : 6:48 : +0200

DIA - DIE INTEGRALE AKADEMIE

"Buenos DIA!"

– oder: eine glückliche Geburt

Bericht von der Gründung der DIA – Die Integrale Akademie am 03.09.2008 in Frankfurt Niederursel

Am 03.September 2008 erblickte DIA – Die Integrale Akademie in Frankfurt, Niederursel, feierlich das Licht der Welt. Vorangegangen war ein Seminar mit Dr. Susanne Cook-Greuter zur Erwachsenen-Entwicklungstheorie, zu dem sich rund 40 Teilnehmer im beschaulichen ‚Schmelztiegel der integralen Bewegung in Deutschland’ eingefunden hatten. Mit vielen lebendigen und anschaulichen Präsentationen und Übungen vermittelte die Co-Direktorin des Integral Psychology Centers des Integral Institute – und neue Präsidentin der DIA –  die Nuancen ihres Modells, das sie in jahrzehntelanger wissenschaftlicher Arbeit, basierend auf Jane Loevingers Arbeiten, verfeinert hat. Dementsprechend konnte sie am Ende in viele zufriedene und erfüllte Gesichter blicken.

Die meisten der Seminarteilnehmer gesellten sich anschließend auch noch zu den insgesamt etwa 60 illustren Gästen, die die örtliche „Teescheune“ bei der Einweihungsfeier an die Grenzen ihrer Aufnahmefähigkeit brachten. Anwesend waren neben den Vorständen von IIF, EIA und IF u.a. auch Vertreter von Info 3, EnlightenNext, dem World Spirit Forum, der Academy of Inner Sciences, der Universität Köln, sowie ein dutzend Regionalgruppenleiter des Integralen Forums. Auch zahlreiche internationale Gäste, darunter etwa Terry Patten (I-I), Sean Esbjörn-Hargens (JFK University) und Brian Robertson (Holacracy One) ließen es sich nicht nehmen, zumindest virtuell mit ihren guten Wünschen auf der Tafel im Empfangsbereich präsent zu sein.

Sonja Student, treibende Kraft hinter der Integralen Initiative Frankfurt e.V., sowie frühe Visionärin der DIA, begrüßte die Anwesenden sehr herzlich und leitete sie mit ihrer frischen Art durch das Abendprogramm. Sie würdigte insbesondere die zahlreichen finanziellen und ideellen Unterstützer des Projekts.

Nach einem kollektiven Sekt-Prosit gab zunächst der AQAL-Experte und Autor Michael Habecker, seines Zeichens auch Gitarrenpädagoge, zwei selbst komponierte Stücke zum Besten. Es folgte eine Ansprache der neuen Präsidentin der DIA, Dr. Susanne Cook-Greuter, in der vor allem die Brückenfunktion ihrer Person zwischen Europa und den USA deutlich wurde. Nun war der Künstler Schmuel Khedi an der Reihe, der in gefühlvoller Weise der Gitarre und seiner Stimme teils traurige, teils verspielte Melodien entlockte.

Höhepunkt des Festakts war ein Telefoninterview, das der designierte Geschäftsführer der DIA, Dennis Wittrock, im Beisein von Dr. Susanne Cook-Greuter mit dem prominentesten Impulsgeber der integralen Bewegung, Ken Wilber persönlich, moderieren durfte. Ken überbrachte seine Glückwünsche für die DIA und das Publikum begrüßte ihn wie gewohnt lautstark.

Zentrale Themen des Interviews waren Entwicklungstheorien, sowie die Entstehung einer integralen Kultur. Ken und Susanne betonten wechselseitig ihre hohe Wertschätzung für die Arbeit des jeweils anderen. Weitere Themen waren die kritische Würdigung des Spiral Dynamics Modells, „Umschaltpunkte“ der horizontalen Entwicklung durch die Bewusstseinszustände und deren Pathologien, Schwierigkeiten in der Prognose kollektiver Entwicklungstrends, das neue Internet Portal „Integral Life“ und ein Bericht von der Konferenz über Integrale Theorie in San Francisco. Das gesamte Interview wurde aufgezeichnet und wird bald im Internet zugänglich gemacht werden.

Beim anschließenden Büffet genossen die Gäste dann nach dem reichhaltigen kognitiven auch einen hervorragenden kulinarischen Input, den sie dann zum gemütlichen Ausklang des Abends im persönlichen Gespräch bei Wein und Kerzenschein gleichermaßen verdauen konnten. Alles in allem war es eine überaus glückliche Geburt für DIA - Die Integrale Akademie und man darf sehr gespannt sein, wie sich das Kind in Zukunft noch entwickeln wird.