Sie sind hier: IF-HOME > Konferenz > 2011 Nürnberg > IF-Tagung 2011  > Tagungsprogramm mit allen Details
DeutschEnglishFrancais
24.3.2017 : 5:12 : +0100

Anmeldung:

Bitte melden Sie sich online über unser Anmeldeformular an.

Stargast:

Ken Wilber (per Telefon)

Grußwort


Hallo an alle meine integralen Freunde in Deutschland.

Die diesjährige Tagung verspricht ein wirklich tiefgehendes Treffen zu werden und ich ermuntere so viele wie möglich daran teilzunehmen. Das Thema könnte kaum wichtiger sein: "Integral Handeln - Lösungen für eine komplexe Welt". Das Integrale hat sich zunehmend von der Schaffung einer Theorie - von der wir der Ansicht sind, dass wir sie ziemlich gut vervollständigt haben - zu einem Integralen Rahmen bewegt, den man nutzen kann für praktische und realistische Anwendungen in der tatsächlichen menschlichen Welt. Dieser Schritt ist ganz entscheidend wichtig, wenn der integrale Ansatz seinen wichtige Wirkung auf die tatsächliche Welt und auf reale Probleme in der realen Welt haben soll. Alle diese Probleme sind jetzt global oder planetarisch, und deshalb fordern sie einen globalen, planetaren oder integralen Ansatz um sie zu lösen. Also schließt euch den anderen auf der diesjährigen Tagung an, um eure Ideen zu teilen und sich ihre anzuhören. Es verspricht auf vielerlei Weise erhellend ("enlightening") zu werden. Ich freue mich auf mein Live-Gespräch. Bis dahin schicke ich euch allen viel Liebe und Licht.

Mit besten Wünschen,

Ken Wilber

Programm - Freitag 17. Juni 2011

10:00 – 12:00 Uhr:
Pre-Event: Einführung in den Integralen Ansatz
Einführung in die Grundlagen integraler Theorie & Praxis
mit Michael Habecker & Rolf Lutterbeck

ab 13:00 Uhr:
Ankommen und Registrierung, Begrüßungskaffee

14:00 - 15:30 Uhr:
Einführung ins Thema
Begrüßung, Vorstellung des Programms

15:30 - 16:00 Uhr:
"Weltreise"- Kennenlernübung im Foyer

16:00 - 16:15 Uhr: Kaffeepause

16:15 - 17:30:
Einführungsbeitrag"Integral Handeln"
Michael Habecker und Sonja Student 

17:30 - 19:00 Uhr: Abendessen

19:00 - 20:30 Uhr:
Interview mit Ken Wilber und Marc Gafni zum Thema:
"Nächste Schritte in der integralen (R)Evolution"

20:30 - 21:30 Uhr:
Integrales Worldcafé

21:30 - 22:00 Uhr:
Kulturbeitrag: "Bambusherz"- Shakuhachi Konzert mit Jim Franklin

Programm - Samstag 18. Juni 2011

8:15 - 8:45 Uhr:
Morgen-ILP:
•    World Spirituality Gottesdienst - Rabbi Marc Gafni, St. Klara Kirche (Sa)
•    3-Body Workout- Klaus Tröger (Sa+ So)
•    Integraler Yoga - Matthias Ruff (Sa+So)
•    Körper, Klang und Stille - Helmut Dörmann (Sa+So)

9:00 - 9:15 Uhr:
Einführung in den Tag
Tagungsteam

9:15 - 10:45 Uhr:
"Eine Weltspiritualität auf der Grundlage evolutionärer Liebe leben"
Rabbi Marc Gafni

10:45 - 11:15 Uhr: Kaffepause

11:15 - 11:30 Uhr:
Vorstellung der Themen und Referenten der ersten Workshop-Phase

11:30 - 12:30 Uhr:
1. Workshop-Phase

  • Tom Armarque: "Wille und Integrales Handeln"
  • Monika Frühwirth, Regina Hunschock, Adelheid Hörnlein: "Starke Frauen und ihre geschickten Mittel für integrales Handeln"
  • Armin H. Klein: "Männer – die ganze Hälfte"
  • Helmut Dörmann: "Integrale Mystik – das Erwachen des SELBST"
  • Gerd Metz: "Stressreduktion durch Achtsamkeit aus integraler Sicht"

12:30 - 13:30 Uhr: Mittagspause

13:30 - 14:00 Uhr: Vorstellung der Themen und Referenten der zweiten und dritten Workshop-Phase

14:00 - 15:00 Uhr:
2. Workshop-Phase

  • Dr. Tom Steininger: "Werkzeuge evolutionärer Erleuchtung"
  • Dennis Wittrock: "Integrale Organisation mit Holacracy"
  • Matthias Ruff: "Kunst & Ästhetik"
  • Dr. Reinhard Lasser: "Integrale Medizin und Therapie"
  • Hilde Weckmann, Claus Peter Münch: "Integrale Ökologie"

15:00 - 15:30 Uhr: Kaffeepause

15:30 - 16:30 Uhr:
3. Workshop-Phase

  • Tom Amarque: "Daimonotechnik" (Veit Lindaus Beitrag entfällt)
  • Wulf Mirko Weinreich: "Integrale Psychotherapie"
  • Sonja Student: "Bildung und Erziehung als Integrale Lebenspraxis"
  • Dirk & Brigitte Arens: "Integral Handeln - Integral Lieben – Integrale Beziehungskultur entwickeln"
  • Peter Klein, Sigrid Limberg-Strohmeier: "Integrale Aufstellungen Innere Form"

16:30 - 17:00 Uhr: 
Einführung, Vorstellung der Open Space-Angebote

17:00 - 18:30 Uhr:
Open Space 

18:30 - 20:00 Uhr: Abendessen

20:00 - 20:30 Uhr 
Integrationsrunde, Reflektion und Abschluss des Tages

20:30 - 24:00 Uhr:
Integrale Party 

Nach oben

Programm - Sonntag 19. Juni 2011

8:15 - 8:45 Uhr:
Morgen-ILP:
•    3-Body Workout- Klaus Tröger 
•    Integraler Yoga - Matthias Ruff 
•    Körper, Klang und Stille - Helmut Dörmann

9:00 - 9:30 Uhr: 
Einführung in den Tag
Tagungsteam

9:30 - 11:00 Uhr:
"Gott 9.0 - Wohin unsere Gesellschaft spirituell wachsen wird"
Marion Küstenmacher, Tilman Haberer, Werner Tiki Küstenmacher

11:00 - 11:30 Uhr: Pause

11:30 - 13:00 Uhr:
"Menschen und Systeme (Unternehmen) integral begleiten"
Rolf Lutterbeck

13:00 - 14:00 Uhr: Mittagessen

14:00 - 15:00 Uhr:
"Second Simplicity: mache integrale Prinzipien sexy und lebendig in deinem Leben"
Rabbi Marc Gafni

15:00 - 16:00 Uhr:
Integrationsrunde mit Referenten und Plenum 
& Abschlussritual

Beitragsbeschreibungen und Referentendetails

Programm - Freitag 17. Juni 2011

Pre-Event: Einführung in den Integralen Ansatz

AQAL Chart von Steve Self

Einführung in die Grundlagen integraler Theorie & Praxis mit 

Michael Habecker &

 

Rolf Lutterbeck 

 

Ziel der Einführung ist es allgemeinverständlich für die TagungsteilnehmerInnen die wesentlichen Ideen des Integralen Ansatzes vorzustellen. Neben einem Überblick der zentralen Inhalte/Konzepte wird es Raum und Zeit geben die praktische Seite des Integralen Ansatzes im Üben kennen zu lernen.

Diese Einführung kann auch unabhängig von der Teilnahme an der Tagung besucht werden. Weitere Details finden Sie hier.

MICHAEL HABECKER, Jahrgang 1953, Ingenieur mit langjähriger Industrie-erfahrung, seit 1993 als Gitarren-pädagoge, Musiker und Seminarleiter tätig. Beschäftigung mit Ken Wilber’s Werk seit 1985, langjährige Mitarbeit im Vorstand des Arbeitskreises Ken Wilber, Mitglied im Vorstand der Integralen Initiative Frankfurt. Mitübersetzer von „Integrale Psychologie“ und Übersetzer von aktuellen Wilber-Internetveröffentlichungen. Autor des Buches "Ken Wilber – die integrale (R)evolution" und zahlreicher veröffentlichter Artikel zu Wilbers Werk. Redaktionelle Mitarbeit in der Zeitschrift integrale perspektiven und bei www.integrale-bibliothek.info.  

ROLF LUTTERBECK, (www.RolfL.de)  - Integraler Unternehmenscoach, Org.- & Strukturaufsteller. Seit Anfang 1996 ist er selbständiger Managementberater, Coach und Trainer für Unternehmer, Geschäftsführer, Führungskräfte und selbständige Dienstleister. Seine ganzheitliche Vorgehensweise orientiert sich insbesondere an dem integralen Ansatz von Ken Wilber und den Systemischen Prinzipien nach Prof. Varga von Kibéd. Er bietet kompakte Ausbildungen zum Strukturaufsteller , zum Integralen Business Practitioner und zum Integralen Coach an. Er ist stellvertretender Vorsitzender der Integralen Initiative Frankfurt (www.ii-frankfurt.de), Gründer und Referent der DIA und Mitglied in IF (Integrales Forum), infosyon und DVNLP. Website: Website: www.RolfLutterbeck.de, Email: info['at']rolfl.de

Einführungsbeitrag: "Integral Handeln"

- Michael Habecker, Sonja Student 

„Es gibt nichts Gutes, außer man tut es“, lautet eine gerne von Politikern verwendete Aussage von Erich Kästner. Das Tun erst bringt in einer sich entwickelnden Welt die Ideen, Visionen und Ideale auf die Erde und zu den Menschen. Gleichzeitig, das lehrt uns die Geschichte und auch Gegenwart, ist Tun nicht gleich Tun, und sehr viel Leid und Elend ist in der Welt weil Menschen durch ihr Handeln (oder Unterlassen) andere Menschen und auch unsere Umwelt mit allem was darin lebt verletzen und beschädigen. Hier setzt der Integrale Ansatz neu an. Integrales Handeln untersucht zuerst, woher unsere Ideale, Werte, Motive und Handlungsimpulse kommen, aus welchen Perspektiven wir auf die Menschen und die Welt schauen, und von welcher Entwicklungsebene aus wir agieren. Durch eine immer umfassendere (integrale) Bewusstheit dessen wer wir sind und wie die Welt in der wir leben aufgebaut ist, können wir zu immer bewussteren Handlungen (oder Handlungsvermeidungen) kommen, zum Wohle von immer mehr Menschen und Lebewesen. 

MICHAEL HABECKER, Jahrgang 1953, Ingenieur mit langjähriger Industrie-erfahrung, seit 1993 als Gitarren-pädagoge, Musiker und Seminarleiter tätig. Beschäftigung mit Ken Wilber’s Werk seit 1985, langjährige Mitarbeit im Vorstand des Arbeitskreises Ken Wilber, Mitglied im Vorstand der Integralen Initiative Frankfurt. Mitübersetzer von „Integrale Psychologie“ und Übersetzer von aktuellen Wilber-Internetveröffentlichungen. Autor des Buches "Ken Wilber – die integrale (R)evolution" und zahlreicher veröffentlichter Artikel zu Wilbers Werk. Redaktionelle Mitarbeit in der Zeitschrift integrale perspektiven und bei www.integrale-bibliothek.info.  

SONJA STUDENT, geb. 1953, lebt in Frankfurt am Main, Journalistin und Geschäftsführerin der Kommunikationsagentur KiKo, Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Demokratiepädagogik Rheinland-Pfalz, Vorsitzende des Vereins „Macht Kinder stark für Demokratie“, Initiatorin der DIA – Die Integrale Akademie und Vorstandsmitglied des Integralen Forums e.V.. Seit über 20 Jahren engagiert für Kinderrechte, Demokratielernen und Schulreform. Veröffentlichung des Buches „Wissen, Weisheit, Wirklichkeit. Perspektiven einer aufgeklärten Spiritualität“ im Kamphausen Verlag (2011) gemeinsam mit Michael Habecker.

"Nächste Schritte in der integralen (R)Evolution"

Interview mit Ken Wilber (Telefon) & Rabbi Marc Gafni

Wir freuen uns auf Kens Präsenz, seinen geistreichen Charme und die Möglichkeit, mit dem wohl wichtigsten lebenden Pionier des integralen Ansatzes in einen spannenden Austausch gehen zu können. Sein Gesprächspartner Rabbi Marc Gafni entwickelt mit ihm seit jüngerer Zeit das Konzept einer Weltspiritualität und wir haben die große Freude an ihrem dialogischen Tanz an der Vorfront des Bewusstseins Anteil nehmen zu können. GEIST in Aktion!

KEN WILBER, Jahrgang 1949, ist der führende integrale Philosoph und mit über 20 Büchern übersetzt in über 25 Sprachen gleichzeitig der meistübersetzte akademische Autor der Vereinigten Staaten. Er ist der Urheber des Integralen Ansatzes ("AQAL") und vereinigt in seinen Arbeiten eine enorme Bandbreite geistiger Strömungen, wissenschaftlicher Ansätze und spiritueller Weisheitstraditionen. Er lebt und arbeitet in Denver, USA.

www.kenwilber.com
www.integralinstitute.org
www.integrallife.com

Nach oben

DR. MARC GAFNI ist Rabbi und ein unkonventioneller Lehrer von Kabbala und Evolutionärer Spiritualität. Er ist Mitbegründer und Lehrer von iEvolve: Global Practice Community, sowie Direktor des Integral Life Spiritual Center bei Integral Life. Er hat mehrere Bücher geschrieben, inklusive des US-Bestsellers Soul Prints, und The Mystery of Love. Gafnis Lehre ist gekennzeichnet von einer tiefen Transmission eines offenen Herzens, von Liebe und provokanter Leading-Edge-Weisheit. Gafnis persönlicher Weg der Entwicklung, sowohl in der Agonie und der Ekstase dessen, was er "heilige Autobiographie" nennt, verwoben mit tiefer Verehrung und Studium der heiligen Texte, bildeten den Kontext für seine persönliche Verwirklichung. Er lehrt von diesem Ort der Demut eines Menschen, dessen Herz gebrochen wurde, dem Ort der radikalen Freude und der heiligen Verwegenheit. http://www.marcgafni.com

Bambusherz - Shakuhachi Konzert

mit Jim Franklin

Die Shakuhachi, die traditionelle Bambusflöte Japans, besteht lediglich aus einem Bambusrohr mit fünf Grifflöchern und schräger Anblaskante. Die Musik der Shakuhachi ist aber alles andere als einfach. In ihr entsteht eine Lebendigkeit, die jedoch mit einer tiefen Stille gekoppelt ist. Dies entspricht der meditativen Kultur des Zen-Buddhismus, in deren Rahmen die traditionellen Stücke für Shakuhachi, die so genannten Honkyoku, entstanden sind. Jim Franklin hat sich auf die Honkyoku der Schule von YOKOYAMA Katsuya (Kokusai Shakuhachi Kenshukan) sowie auf moderne Musik spezialisiert und wird uns eine Kostprobe seines Könnens darbieten. 

 

Nach oben

DR. JIM FRANKLIN ist ein Meisterspieler der Shakuhachi. Er studierte Komposition und Musikwissenschaft in Sydney, Stuttgart und Amsterdam. Während des Studiums begegnete er der Shakuhachi und ist seither von ihr fasziniert. Nach Studien des Instruments in Australien bei Dr. Riley Lee und in Japan bei FURUYA Teruo und YOKOYAMA Katsuya, erhielt er 1996 von YOKOYAMA-sensei den Titel Shihan ("Meister") und somit die Lehr- und Konzertbefugnis. Als Komponist arbeitet Franklin außerdem auf dem Gebiet der instrumentalen und elektroakustischen Musik. Seit 2004 lebt er in Deutschland. http://www.bambusherz.de 

Programm - Samstag 18. Juni 2011

MORGEN-ILP Angebote

World Spirituality Gottesdienst

St. Klara Kirche

Praktiken zur Erhellung der drei Gesichter Gottes aus verschiedenen religiösen Traditonen.

- mit Rabbi Marc Gafni in der St. Klara Kirche

Wir beginnen mit zwei Gesängen.  Anschließend folgt eine Meditation des ersten Gesicht Gottes (1.Person). Danach ein Gebet in Richtung des zweiten Gesichtes Gottes, an Gott als "Du" (2. Person). Darauf folgt eine Übung um das Göttliche in der 2. Person in einander zu erkennen ("Interaktive Meditation). Als letztes gibt es einen "Dharma"-Vortrag, was eine Weise darstellt, sich dem Göttlichen in der 3. Person Perspektive anzunähern. Ein gemeinsamer Gesang bildet den Abschluss.

Nach oben

DR. MARC GAFNI ist Rabbi und ein unkonventioneller Lehrer von Kabbala und Evolutionärer Spiritualität. Er ist Mitbegründer und Lehrer von iEvolve: Global Practice Community, sowie Direktor des Integral Life Spiritual Center bei Integral Life. Er hat mehrere Bücher geschrieben, inklusive des US-Bestsellers Soul Prints, und The Mystery of Love. Gafnis Lehre ist gekennzeichnet von einer tiefen Transmission eines offenen Herzens, von Liebe und provokanter Leading-Edge-Weisheit. Gafnis persönlicher Weg der Entwicklung, sowohl in der Agonie und der Ekstase dessen, was er "heilige Autobiographie" nennt, verwoben mit tiefer Verehrung und Studium der heiligen Texte, bildeten den Kontext für seine persönliche Verwirklichung. Er lehrt von diesem Ort der Demut eines Menschen, dessen Herz gebrochen wurde, dem Ort der radikalen Freude und der heiligen Verwegenheit. http://www.marcgafni.com

3-Body-Workout

Quelle: IntegralLife.com

- Klaus Tröger

Das 3 Body Workout- Programm beinhaltet Elemente aus dem Yoga, dem Qi Gong, der Meditationspraxis und dem Krafttraining und wurde  als Element  der integralen Lebenspraxis nach Ken Wilber entwickelt. Es ist individuell skalierbar und kann in einer 2-, 15- oder 35-minütigen Version ausgeführt werden.

Wenn wir es nicht als ein zusätzliches Selbstverbesserungs-Programm verstehen, das unsere täglichen Zeitpläne noch mehr strapaziert, können wir stattdessen die Anmut und Schönheit der Bewegungsabläufe, des Innehaltens, des Gewahrwerdens entdecken. Üben wir doch einfach im Zen-Geist des „Mu Sho Tokko“ (es gibt nichts zu erreichen), und entgehen somit dem ermüdenden Hin und Her zwischen Selbstdisziplinierung und dem periodischen Auftauchen des inneren Schweinehundes.

Nach oben

KLAUS TRÖGER: Studium Germanistik und Kunstgeschichte, seit mehr als 25 Jahren tätig im Bereich der Entwicklung der ökologischen Landwirtschaft und der Vermarktung ökologischer Produkte, mehrjährige Erfahrung und Fortbildung in Gestalt – und Primärtherapie, Yogapraxis, Studium und Praxis des tibetischen Buddhismus, Organisationsentwicklung und „Personal Mastery“ bei Thomas Peltzer, seit 2008 Beschäftigung mit Integraler Theorie und Praxis, Zen-Schüler

Integraler Yoga

- Matthias Ruff

Die Übungspraxis möchte die Teilnehmerinnen einladen, Körper- und Atemübungen und Meditation aus dem Yoga aus integraler Perspektive kennen zu lernen. Das bedeutet, unseren Körper als beseelten Körper zu verstehen und achtsam und bewusst mit ihm umzugehen. Von der ersten Übung an, kann eine Qualität von Ausrichtung und Konzentration eingeübt werden.

Nach oben

MATTHIAS RUFF: Bildender Künstler, Kunst- und Theoriestudium an der Universität der Künste Berlin. Yogalehrer, BDY (Ausbildung bei Imogen Dalmann und Martin Soder, Berliner Yoga Zentrum), Zen-Praxis bei Willigis Jäger (Ko-un-Roshi). Seit 1995 Beschäftigung mit Integraler Theorie und Praxis. Hospitanz bei Joachim Galuska in den Heiligenfelder Kliniken und mehrere Aufenthalte im Dürckheim-Zentrum in Todtmoos/Rütte. Leitung des Forums für Integrale Theorie und Praxis Berlin. www.integralesforum-berlin.de

Körper, Klang und Stille

- Helmut Dörmann

Wir beginnen, indem wir Körper- oder Gebetshaltungen einnehmen und selbst zum Gebet werden. Anschließend lauschen und tönen wir und erfahren die heilende Kraft des Klangs. Eine geführte Kontemplation vertieft diesen Zustand und wir kommen mit der Stille in uns in Berührung.

Nach oben

HELMUT DÖRMANN, Jahrgang 1957, ist Gestalttherapeut und arbeitet als Koordinator für einen ambulanten Hospizdienst. Er ist spiritueller Lehrer für integrale Mystik und Vorstandsmitglied der Würzburger Schule der Kontemplation. Seine spirituelle Ausrichtung ist die christliche Mystik. In seinem Wirken kombiniert er die Tradition von Willigis Jäger mit  integraler Philosophie. Er ist Referent von DIA und im Leitungsteam von SIS (Schule für Integrale Spiritualität). 

Plenumsbeitrag

Eine Weltspiritualität auf der Grundlage evolutionärer Liebe leben

- Rabbi Marc Gafni

Die Sehnsucht nach der Artikulation einer Weltspiritualität schlägt Wellen im Geist und in den Herzen von mehreren zehn Millionen Menschen rund um den ganzen Globus. Für einige Menschen haben die klassischen Religionen ihre Kraft verloren. Sie suchen einen Pfad der Praxis und der Hingabe, der die Traditionen transzendiert. Für andere besteht das intuitive Bedürfnis die Traditionen zu transzendieren und einzuschließen. Sie streben danach als doppelte Staatsbürger zu leben, verwurzelt in ihrer Tradition, während sie sich zugleich als Bürger in der breiteren Gemeinschaft der Weltspiritualität lokalisieren. 

An diesem Punkt in der Geschichte wird dringend eine Weltspiritualität benötigt, basierend auf den geteilten Wahrheiten, die von allen großen spirituellen und gnostischen Systemen über historische Zeiten hinweg erkannt wurden. Ein authentisches Leben zu entwickeln, verwurzelt in der Hingabe und Freiheit und gelebt in den Prinzipien der Weltspiritualität -darin besteht der nächste große Schritt in der Entfaltung des GEISTES.

Nach oben

DR. MARC GAFNI ist Rabbi und ein unkonventioneller Lehrer von Kabbala und Evolutionärer Spiritualität. Er ist Mitbegründer und Lehrer von iEvolve: Global Practice Community, sowie Direktor des Integral Life Spiritual Center bei Integral Life. Er hat mehrere Bücher geschrieben, inklusive des US-Bestsellers Soul Prints, und The Mystery of Love. Gafnis Lehre ist gekennzeichnet von einer tiefen Transmission eines offenen Herzens, von Liebe und provokanter Leading-Edge-Weisheit. Gafnis persönlicher Weg der Entwicklung, sowohl in der Agonie und der Ekstase dessen, was er "heilige Autobiographie" nennt, verwoben mit tiefer Verehrung und Studium der heiligen Texte, bildeten den Kontext für seine persönliche Verwirklichung. Er lehrt von diesem Ort der Demut eines Menschen, dessen Herz gebrochen wurde, dem Ort der radikalen Freude und der heiligen Verwegenheit. http://www.marcgafni.com

1. WORKSHOP-PHASE

Wille und integrales Handeln

- Tom Amarque

Tom Amarque stellt den gängigen kognitiven Entwicklungsstufen eine Handlungsperspektive anbei und präsentiert ein 7-stufiges Entwicklungsmodell des menschlichen Willens. Er verfolgt dabei auch die Fragen: Welche Ziele verfolgen wir auf welcher Entwicklungsstufe? Wie entwickelt sich unser Wille? Wir kann uns die Entwicklung unseres Willens bei unserer eigenen Evolution und bei unseren spirituellen Zielen nutzen? Und vor welchen Anforderungen stehen wir, wenn wir auf eine integrale Weise all unsere unterschiedlichen Ziele und Bedürfnisse zusammenbringen und auf Höheres ausrichten wollen?   

Nach oben

Tom Amarque (Jhrg. '74) ist  Philosoph, Autor und Übersetzer mehrerer Bücher zum Thema Philosophie, Psychologie und Spiritualität. Bis 1999 Mitherausgeber des Mind-Magazins. Verleger des Phänomen-Verlages. Werke: Wie wir wurden was wir sind, und was wir werden können (978-3899013528), Die Evolution der Psyche (978-3933321930), Der Wille (978-3933321732), Entwicklung als Passion (978-3933321497), Was ist Liebe? Eine integrale Anthologie (Hrsg.) (978-3933321589) und Adept (978-84-941609-1-2); Kontakt: tomamarque@yahoo.de http://www.phaenomen-verlag.de

Starke Frauen und ihre geschickten Mittel für integrales Handeln

- Monika Frühwirth, Regina Hunschock, Adelheid Hörnlein

Anhand der Geschichte der sumerischen Königin Inanna, Göttin der Ganzheit, will sich der Workshop auf die Stelle beziehen, an der Inanna das heilige Me (geistige, religiöse und kulturelle Gaben, Mittel und Fähigkeiten) ihrem Vater abluchst und diesen Reichtum in die Welt gießt und damit die patriarchale Ordnung des Hortens außer Kraft setzt und gleichzeitig die Zivilisation auf Grundlage der heiligen Kräfte neu ordnet. Starke Frauen, die in der Welt handeln, verfügen häufig über die Fähigkeit, Gegensätze zu verbinden, Verbündete, Mut, Kreativität, Kooperationsbeziehungen, Weisheit und ihre Verletzlichkeit, die Frauen anders und nicht wie Männer handeln und für das Wohl vieler gewinnen lässt.

Der Workshop soll eine Standortbestimmung für weibliches, integrales Handeln sein (z.B. Projekte und deren Erfolgsrezepte) und ein Austausch darüber, wie Frauen mit welchen Mitteln die Welt heute mit verändern (oder auch nicht) und welche Prinzipien, Eigenschaften und Rahmenbedingungen wir darin wiedererkennen, die Inanna, als Systemveränderin in die heutige, integrale Zeit übersetzt.

MONIKA FRÜHWIRTH, Ebenen-Übersetzerin, 10 Jahre Aufenthalt in New York; Archetypisches Theater nach Paul Rebillot; buddhistische Geistesschulung. Chefredaktion integrale perspektiven;  Integraler Salon Wien seit 2001; begeisterte Großmutter dreier Enkel. 

REGINA HUNSCHOCK, selbständige Dipl. Pädagogin mit der Inuitgroup Recklinghausen. Seit über 18 Jahren als Trainerin, Coach & integraler Facilitator für NGO’s, Unternehmen und Einzelpersonen tätig. Ihr Hauptanliegen in Trainings und OE-Prozessen sind die Stärkung und Entfaltung weiblicher Prinzipien in Co-Kreation mit dem männlichen Prinzip, als grundlegende Alchemie von Transformation und Innovation. Seit 3 Jahren intensive Arbeit mit dem Projekt - The Light of Leadership – Weibliche Weisheit versammeln, für The Art of Living Foundation und Fachgruppensprecherin WIB (weibliche integrales Bewusstseinsfeld im IF) mit Susanya Manz und Monika Frühwirth.  www.inuit-group.com

Nach oben

ADELHEID HÖRNLEIN ist seit 1997 mit der integralen Idee in Kontakt und hat daraus ihren eigenen Ansatz für die Arbeit mit der Stimme entwickelt, das 'integrale Stimmtraining'. Als Gestalt-Counselor sucht sie derzeit die Verbindung zum Integralen. Beim WIB war sie von Anfang an dabei. Sie macht eine Coachingausbildung zum Thema „Feminine Power“ in Californien.

Männer – die ganze Hälfte

- Armin H. Klein

Was haben Patriarchat, Männerbünde, Feminismus und moderne Männeremanzipatíonsbewegungen miteinander zu tun? 

Auf welchen Ebenen findet der Geschlechterkampf und die Gleichberechtigung statt?

Gibt es den integral entwickelten Mann, der als komplette Hälfte der Gattung Mensch seine Maskulinität zur Blüte bringt?

Wir wagen einen Ausblick in integrale Männlichkeit und sehen uns Männerbilder von heute und in Zukunft an.

Mit kleinen Übungen und der Erfahrung von 30 Jahren Männerarbeit leitet Armin H. Klein diesen Workshop.

ARMIN H. KLEIN, Trainer, Coach und Vortragsredner; Dipl. Sozialpädagoge/ Sozialarbeiter, Berater für Psychoorganische Analyse, Vater eines Sohnes, Arbeitsschwerpunkte: Männer, Raucher, Personalentwicklung, Lernen und Entwicklung http://arminhermannklein.de

Integrale Mystik – das Erwachen des SELBST

Das Auftauchen des mystischen Bewusstseins geschieht häufig ganz allmählich. Das SELBST erwacht sanft, fast unmerklich und will dennoch gelebt werden. In diesem Workshop wollen wir den Hintergrund des Erwachens und die damit verbundenen Phänomene beleuchten.  Eine geführte Meditation ins SEIN / Zeugenbewusstsein oder „liebendes Aufmerken“ wie es in der Mystik genannt heißt, wird das Gehörte vertiefen. Gleichzeitig möchte der Referent deutlich machen, was es bedeutet, aus dem Selbst heraus „integral“ zu handeln.

Nach oben

HELMUT DÖRMANN, Jahrgang 1957, ist Gestalttherapeut und arbeitet als Koordinator für einen ambulanten Hospizdienst. Er ist spiritueller Lehrer für integrale Mystik und Vorstandsmitglied der Würzburger Schule der Kontemplation. Seine spirituelle Ausrichtung ist die christliche Mystik. In seinem Wirken kombiniert er die Tradition von Willigis Jäger mit  integraler Philosophie. Er ist Referent von DIA und im Leitungsteam von SIS (Schule für Integrale Spiritualität). 

Stressreduktion durch Achtsamkeit aus integraler Sicht

In unserer modernen, hektischen Zeit ist Stress allgegenwärtig und wir geraten unter den Einfluß immer zahlreicherer und stärkerer Stressoren. Gleichzeitig nimmt das Interesse an einer Kultur und Praxis der Achtsamkeit und Besonnenheit in letzter Zeit auffallend stark zu. Dies erinnert an Hölderlins "Wo aber Gefahr ist, wächst das Rettende auch". Die integrale Perspektive und eine integrale Lebenspraxis begreifen das Phänomen Stress auf eine umfassende Weise. Ebenso wird dadurch die individuell und kollektiv transformierende Kraft der Achtsamkeit vielschichtig erfasst und fruchtbar gemacht. Praxis und Theorie werden im Workshop gleichzeitig vermittelt.

Nach oben

GERD METZ ist Psychologe und freiberuflich tätig als Coach, Seminarleiter und Psychotherapeut. 5 Jahre Aufbau und Leitung einer psychologischen Beratungsstelle. MBSR-Lehrer (MIndfulness Based Stress Reduction). Über 30 Jahre Vipassana- und Zen-Meditation. Dialog-Forschungsgruppe bei Trigon Entwicklungsberatung. Viele Jahre Mitglied in der Ridhwan Schule von A.H. Almaas und seit seiner Jugend beschäftigt mit integraler Lebenspraxis. Lebte 1 1/2 Jahre in verschiedenen Ländern Asiens und 1 Jahr in USA.  www.mbsr-coaching-nuernberg.de

2. WORKSHOP-PHASE

Werkzeuge evolutionärer Erleuchtung

Evolutionäre Erleuchtung bedeutet Aufwachen zu einem Prozessbewusstsein. Wir fangen an den Kosmos als  einen Prozess sich entfaltender Perspektiven zu sehen.  Können wir den Blickwinkel dieses universellen Prozesses einnehmen?  Genau das ist die Praxis evolutionärer Erleuchtung, eine Praxis, die es uns erlaubt über den postmodernen Relativismus hinauszugehen. In diesem Workshop stellen wir die Werkzeuge für diese Perspektive vor.

DR. TOM STEININGER studierte Philosophie an der Universtät Wien und arbeitete u.a beim Österreichischen Rundfunk und am Graduate Institute in Connecticut/USA  zu Themen der  Bewusstseinsevolution. Als Leiter von EnlightenNext Deutschland/Schweiz und Chefredakteur der deutschen Ausgabe des gleichnamigen Magazins bringt er die Visionen des amerikanischen, spirituellen Lehrers Andrew Cohen, dessen langjähriger Schüler er ist, in den deutschsprachigen Raum. Er ist Gründer und Moderator von Radio EnlightenNext, des wöchentlichen Webcasts für neues Bewußtsein und Kultur. Tom hält international Vorträge und gibt Seminare über evolutionäre Spiritualität.www.enlightennext.de/magazin 

Integrale Organisation mit Holacracy

HOLACRACY ist eine intelligente, integral-informierte Praxis für Firmen und Organisationen - basierend auf den Prinzipien der dynamischen Steuerung, der integrativen Entscheidungsfindung, der Doppel-Verbindung zwischen holarchisch strukturierten Kreisen, sowie der kollektiven Intelligenz durch organisationelles Lernen auf allen Ebenen. Sie ist ein raffiniertes neues "Betriebssystem" (UR), das Kollektiven mit Individuen auf frühen Entwicklungsstufen erlaubt, Eigenschaften hervorzubringen, die Individuen erst auf späten Entwicklungsstufen zeigen: Integration von Perspektiven, Halten von Polaritäten, Zustände jenseits des Egos. Organisationen, die Holacracy "installieren" haben effektivere Meetings und arbeiten ausgerichtet am evolutionären Impuls. Darüber hinaus bietet es eine faszinierende Vision globaler, fraktaler Selbstorganisation, die irgendwann herkömmliche demokratische Regierungen obsolet machen könnte. www.holacracy.org

Nach oben

DENNIS WITTROCK, geboren 1978 in Bremen, Magister der Philosophie, Anglistik und Kunstwissenschaft, tätig als Geschäftsführer für das IF - Integrales Forum und DIA - Die Integrale Akademie, sowie als freiberuflicher Journalist & Autor, Lehrtätigkeit an der Uni Oldenburg (2005-2007), Hochschule Zittau (2010), Uni Hannover (2011), dreimonatiges Volontariat am Integral Institute von Ken Wilber (2006), Zen-Praktizierender (seit 2000), verheiratet, hat ein Kind und lebt in Bremen. Er ist zertifizierter Holacracy Practicioner. web: www.integral-con-text.de

Kunst & Ästhetik

Bild: "Lösung", DEES

- Matthias Ruff 

Im Feld der Kunst bietet sich die Möglichkeit, die gesamte existenzielle Entwicklung der Menschheit nachvollziehen zu können.

Neben dem Wahren und dem Guten kann im besonderen die Kunst dem Individuum einen ästhetischen Ausdruck verleihen, der viele Ebenen beinhalten kann. Jean Gebsers Kunstkonzept geht zum Beispiel in die Richtung, dass er vorschlägt, dass eine lebendige Kunst stets, ein Beziehungs- und Verknüpfungsspiel zwischen allen Bewusstseinsebenen (archaisch, magisch, mythisch, mental, integral...) sein kann.

In diesem evolutionären Sinne können Künstler Pioniere sein, welche die Grenzen unserer Kultur und unseres Bewusstseins erweitern und in der Form von Werken, Spuren und Wegweiser hinterlassen.

Im ersten Teil des Workshops möchten wir dazu einladen, in der oben beschriebenen Auffassung, eine künstlerische Praxis zu erfahren und kennen zu lernen, auch mit der Option eines Bezugs auf das Tagungsthema. Im zweiten Teil geht es darum, die eigenen Beobachtungen und Erfahrungen in einen Kontext zu stellen und sie in einem evolutionären Zusammenhang zu reflektieren. Beispiele aus der Kunstgeschichte und aus der zeitgenössischen Kunst können hier mit einfliessen.

Der Workshop möchte auch dazu inspirieren, eigenes schöpferisches Tun als Teil einer persönlichen Integrale Lebenspraxis zu entdecken bzw. es dahingehend zu erweitern.

Nach oben

MATTHIAS RUFF: Bildender Künstler, Kunst- und Theoriestudium an der Universität der Künste Berlin. Yogalehrer, BDY (Ausbildung bei Imogen Dalmann und Martin Soder, Berliner Yoga Zentrum), Zen-Praxis bei Willigis Jäger (Ko-un-Roshi). Seit 1995 Beschäftigung mit Integraler Theorie und Praxis. Hospitanz bei Joachim Galuska in den Heiligenfelder Kliniken und mehrere Aufenthalte im Dürckheim-Zentrum in Todtmoos/Rütte. Leitung des Forums für Integrale Theorie und Praxis Berlin. www.integralesforum-berlin.de

Integrale Medizin und Therapie

Das integrale Modell Ken Wilbers erlaubt es, verschiedene medizinische, therapeutische und spirituelle Methoden, Paradigmen und Denkrichtungen in einem zusammenschauenden System zusammenzuführen und ihre jeweilige Bedeutung für die Gesunderhaltung und Heilung eines Menschen zu erfassen. Ich konnte in den letzten 20 Jahren Erfahrungen aus erster Hand im naturwissenschaftlich-medizinischen Bereich, in den atemberaubenden Entwicklungen der Homöopathie, in Akupunktur, Transpersonaler Psychotherapie (Holotropes Atmen nach Stanislav Grof), systemischer Therapie und Aufstellungsarbeit, sowie in einer spirituellen Richtung, dem Siddha Yoga, sammeln und diese Erfahrungen in die transpersonale Matrix einordnen. Je nach Problem- und Bedürfnislage einer PatientIn ist es somit möglich, auf verschiedene Ebenen und Felder einzugehen und spezifische medizinische und/oder therapeutische bzw. spirituelle Angebote zu machen, die von den PatientInnen in individueller und unterschiedlicher Weise genutzt werden können. In dem Workshop werde ich über diese Erfahrungen berichten und Möglichkeit zu Austausch mit den TeilnehmerInnen darüber und über ihre eigenen Erfahrungen geben.

Nach oben

Dr. REINHARD LASSER: Ich arbeite seit 1990 in freier Praxis als Arzt für Allgemeinmedizin mit den Schwerpunkten Homöopathie, Akupunktur und transpersonaler Atemarbeit. Die entsprechenden Aus- und Weiterbildungen habe ich seit der Studienzeit, seit 1975, besucht und besuche sie zum Teil noch weiter. Seit 1989 begleiten mich die Bücher von Ken Wilber, die es mir ermöglichen, die verschiedenen, teils konkurrierenden Methoden und Sichtweisen in ein integrales Welt- und Menschenbild einzuordnen und kontextbezogen anzuwenden. Ich bin seit 1990 verheiratet und habe einen Sohn (16) und eine Tochter (20). 1992 habe ich zu meiner spirituellen Richtung, dem Siddha Yoga gefunden, das ich seither kontinuierlich ausübe. Seit 2004 betreibe ich eine Zweitordination in einer Rehabilitationseinrichtung für Suchtkranke und bin in einem Krankenhaus für akupunkturgestützten Entzug und die Entwöhnung von illegalen Drogen tätig. Seit 2008 arbeite ich im Qualitätskreis der Freien Waldorfschule Graz mit und bin in dem Qualitätssicherungsverfahren „Wege zur Qualität“ ausgebildet.

Kontakt: r.lasser(at)aon.at   www.integrale-medizin.at

Integrale Ökologie

Hilde Weckmann & Claus Peter Münch

Ökologie ist außerordentlich komplex - daher ist der integrale Ansatz besonders gut geeignet, um Lösungen für die herausfordernden Probleme unserer Zeit zu finden. Viele Entscheidungen, die z. B. das Weltklima betreffen, müssen im moralischen Dilemma fallen, d.h. dass zwischen teils völlig entgegengesetzten und dennoch berechtigten Interessen ein praktikabler Ausgleich gefunden werden muss. Wenn dabei aus AQAL-integraler Sicht wenigstens die vier Perspektiven und einige Ebenen berücksichtigt werden, sind die Chancen deutlich besser, in Richtung win-win-win (für die betroffenen Parteien und die Umwelt) zu gehen. Wir nutzen die Perspektiven der Quadranten, um Wissen zu generieren, Herausforderungen zu diagnostizieren und Lösungswege zu beschreiben.

HILDE WECKMANN ist Politologin, Pädaogin und Ökonomin, Vorstand im Integralen Forum, DIA und EIA, über 20 Jahre Gf Berliner NaturkostGH, Gf Bio-BrotBox gGmbH www.integralesforum.org

Nach oben

CLAUS PETER MÜNCH ist Unternehmer und Ökopionier. Seit 30 Jahren wird aktiver Bio-Anbau gelebt. Aktuell bewirtschaftet er den größten Bioland - Tafelobstbaubetrieb und betreibt ein eigenes Obstgroßhandelsunternehmen. www.bioobstmuench.de

3. WORKSHOP-PHASE

HINWEIS: Veit Lindau hatte einen Unfall und kann daher leider seinen Workshop nicht halten. Anstelle dessen wird Tom Amarque einen Beitrag zu Thema "Daimonotechnik" anbieten, siehe unten. 

ENTFÄLLT: Prinzipien des Integralen Erfolgs

- Veit Lindau

Unser Leben ist schnell geworden. Komplex, verwirrend, chaotisch und chancenreich zugleich.

Unsere persönlichen und kollektiven Herausforderungen rufen nach einem Integralen Mensch-Sein.

Integraler Erfolg bedeutet, dein Wissen, deine Ressourcen und dein essentielles Wesen in einem großen Lebensbild und einer täglichen Lebenspraxis zu vereinen. In dem Workshop erläutert Veit Lindau die Grundprinzipien eines erfolgreichen Selbstmanagements.

Nach oben

VEIT LINDAU:  Coach, Trainer, Autor, Visionär und Business-Punk. Seine Passion ist es, Menschen auf ihrem Weg zu authentischem Erfolg zu begleiten. Sein Schwerpunkt ist Auflösung scheinbarer Gegensätze, z.B. zwischen Wahl und Nichtwahl, Logik und Magie oder Disziplin und Hingabe. Seine Lieblingsschnittstelle ist die Umsetzung von intellektuellem Wissen in gelebte Weisheit. Veit Lindau leitet Seminare, gibt Coachings und kann für Vorträge gebucht werden. www.veitlindau.com

Daimonotechnik

- Tom Amarque

( anstelle von "Prinzipien des Integralen Erfolgs" mit Veit Lindau)

Um uns in unserem Alltag gleichermaßen effektiv entwickeln und moralisch verhalten zu können, benötigen wir ein Grundverständnis davon, wie geistige Entwicklung an sich vonstatten geht. In diesem Workshop behandelt Tom Amarque die Frage, was die Grundprinzipien der Evolution des Bewusstseins und der Psyche sind, und wie wir diese Prinzipien, die uns und unsere Erfahrung formen, nutzen können. Die Frage „Was ist Integrales Handeln?“ wird hier vor dem Hintergrund der „Ersten Direktive“ und der Autopoiese (Selbsterschaffung) der Psyche behandelt und das heißt auch, wie wir gleichzeitig unsere vielfältigen Ziele verfolgen und unsere Schatten, die wir notwendigerweise in unserem Streben erzeugen, integrieren können.

Nach oben

TOM AMARQUE (Jhrg. 1974) ist Autor und Übersetzer mehrerer Bücher. 1997 Mitherausgeber des Mind-Magazins. Seit 2006 Geschäftsführer des Phänomen-Verlags. Tomamarque[at]yahoo.de; Veröffentlichungen: "Die Evolution der Psyche" , "Der Wille" , "Wie wir wurden, was wir sind", "Was ist Liebe?" (Hrsg), und demnächst: "Daimonen-Dämmerung: Die Funktion der Spiritualität" www.phaenomen-verlag.de

Integrale Psychotherapie

- Wulf Mirko Weinreich

Dieses Therapiekonzept versteht sich nicht als eine neue Therapieform, sondern als der Versuch, die verschiedenen vorhandenen Therapiemethoden so zu ordnen, daß sie sich sinnvoll ergänzen. Die konsequente Definition psychischer Erkrankungen als Entwicklungsstörungen, wie sie sich aus der Verbindung von klinischer und Entwicklungspsychologie ergibt, hat weitreichende Auswirkungen. Dazu zählen eine veränderte Krankheitsklassifikation, eine umfassende Psychodiagnostik, eine klare Zuordnung der verschiedenen Therapieformen zu bestimmten Störungen sowie die chronologische Strukturierung der Therapie in verschiedene Phasen.  Durch die Einbeziehung verschiedener Bewußtseinszustände als eigenständiger Dimension in das Modell wird auch den transpersonalen Aspekten des menschlichen Seins Rechnung getragen.

Nach oben

WULF MIRKO WEINREICH, (Jahrgang 59) beschäftigt sich seit seinem 16. Lebensjahr mit spirituellen Fragen und gründete 1985 ein Selbsterfahrungs- und Meditationszentrum in Leipzig. In den 90ern lebte er 7 Jahre in mehreren spirituellen Zentren. Er ist Diplom-Psychologe und studierte außerdem Religionswissenschaft, Ethnologie und Sinologie. Als Therapeut arbeitet er vor allem mit Methoden der Humanistischen, Systemischen und Transpersonalen Psychotherapie sowie spirituellen Methoden. 2005 erschien das Buch „Integrale Psychotherapie”, 2009 „Das andere Totenbuch“. Bis 2008 war er maßgeblich am Aufbau der Drogenabteilung in der „Fachklinik am Kyffhäuser” beteiligt. Aktuell ist er in eigener Praxis in Leipzig tätig. Praxis: http://www.psychotherapie-in-leipzig.de

Bildung und Erziehung als Integrale Lebenspraxis

- Sonja Student

Unsere Gesellschaft steht vor komplexen Problemen und Herausforderungen: Nur als lernende Individuen und Systeme können wir die rasante Entwicklung bewältigen: Das betrifft Kinder, Lehrkräfte, Eltern, pädagogische Partner und staatliche Institutionen gleichermaßen. Wie werden Schulen im 21. Jahrhundert diesen hohen Ansprüchen gerecht? Welchen Nutzen hat eine integrale Landkarte in der aktuellen Debatte um Schulreform? Wie können wir unseren Blick schärfen für große Visionen und zugleich für die nächsten Schritte in der Entwicklung? Anhand praktischer Beispiele möchte ich die „Linsen“ Ihrer multiperspektivischen Wahrnehmung schärfen und Sie mit „Kopf, Herz und Hand“ zu einer engagierten Praxis im Bildungs- und Erziehungsprozess ermutigen.

Nach oben

SONJA STUDENT, geb. 1953, lebt in Frankfurt am Main, Journalistin und Geschäftsführerin der Kommunikationsagentur KiKo, Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Demokratiepädagogik Rheinland-Pfalz, Vorsitzende des Vereins „Macht Kinder stark für Demokratie“, Initiatorin der DIA – Die Integrale Akademie und Vorstandsmitglied des Integralen Forums e.V.. Seit über 20 Jahren engagiert für Kinderrechte, Demokratielernen und Schulreform. Veröffentlichung des Buches „Wissen, Weisheit, Wirklichkeit. Perspektiven einer aufgeklärten Spiritualität“ im Kamphausen Verlag (2011) gemeinsam mit Michael Habecker.

Integral Handeln - Integral Lieben – Integrale Beziehungskultur entwickeln

- Dirk & Brigitte Arens

Beziehung gilt im Rahmen der Integralen Lebenspraxis (ILP) nicht umsonst als eines der wichtigsten Zusatzmodule eines integralen Übungsweges. Sie bietet einen Ort, um uns vielfältig zu entwickeln und Möglichkeiten eine neue Kultur des Zusammenseins zu kreieren.

Wir wollen diesen Workshop nutzen, um zu schauen wie integrales Bewusstsein unsere Beziehungen verändert und welche Qualitäten einer integralen Liebe innewohnen und welche Schritte notwendig sind um diese Qualitäten und Kompetenzen in unserem Leben zu entwickeln.

Nach oben

DIRK ARENS ist seit 15 Jahren Heilpraktiker, seit 14 Jahren in eigener Praxis vorwiegend mit der Ausübung homöopathischer Heilkunde beschäftigt und unterrichtet seit 11 Jahren Meditation. Sein eigener Weg führte ihn von der linkspolitischen Bewegung der 80er Jahre zum New Age der 90er. Der Diamond Approach von Almaas brachte ihn zu Ken Wilbers Philosophie der integralen Theorie von allem.

BRIGITTE ARENS ist seit 25 Jahren Heilpraktikerin, seit 20 Jahren in eigener Praxis. Sie gibt seit 25 Jahren Kurse und arbeitet in ihrer Naturheilpraxis mit manuellen Methoden, wie z.B. Akkupunktmassage nach Penzel.Ihr Weg führte sie in den 70igerJahren im Zuge einer Selbstfindungsphase für mehrere Jahre nach Asien, wo sie in verschiedenen Institutionen Yoga und andere Methoden zur Bewusstseinsentwicklung lernte. Der Diamond Approach von Almaas brachte sie gemeinsam mit ihrem Mann zu Ken Wilbers Philosophie der integralen Theorie von allem. Sie hat eine 22jährige Tochter.

Sie gründeten 2004 das Open Heart Center in Hannover, das sich als integrales Zentrum für Bewusstseinsentwicklung versteht. Web: www.open-heart-center.de

Integrale Aufstellungen Innere Form

- Peter Klein, Sigrid Limberg-Strohmeier

Neben klassischer Systemtheorie geben "integrale Landkarten" (AQAL, Ken Wilber und Modelle Innere Form®) eine Orientierung, z. B. über die Bewusstseinsebenen der Aufstellung (Habecker/Klein). Dabei rückt das Bewusstsein des Aufstellungsleiters (Kosmische Adresse/Ken Wilber, Innere Form/Klein, Linder-Hofmann, Limberg Strohmaier/Zink) in den Blickpunkt von Reflexion, Dialog und Entwicklung. Das Lehrsystem Innere Form beinaltet einen einzigartigen Methodenkreislauf aus Ost und West (Aufstellung, Meditation, Reflexion, Dialog, Kinesiologie, Coaching). Bis Ende 2011 sind 180 Integrale Coaches Innere Form® zertifiziert.

PETER KLEIN: Integraler MUT-Entwickler (Menschen, Unternehmen, Teams), Ausbilder im Bereich Integraler Coach Innere Form® in Nürnberg, Wien, Salzburg und Zürich, aktuelle Projekte der wirkungsvollen Transformation von Unternehmen (Veränderung/außen + Entwicklung/innen), Autor: Integrale Aufstellungen - Methoden und Modelle der Inneren Form®; Buddha, Freud und Falco - Ein Dialog im 21. Jahrhundert - Szenische Aufstellungen im kollektiven Bewusstseinsfeld

Nach oben

SIGRID LIMBERG-STROHMEIER Leiterin des Balance-Institut Nürnberg, Diplompädagogin, One-Brain-Trainerin,  Trainerin und Mitentwicklerin des Integralen Coach – Innere Form Basis und Vertiefung (Aufstellen, Coaching, Kinesiologie, Zen), Buchautorin, Zen-Schülerin (Daishin-Zen), Mitautorin: Integrales Aufstellen –Methoden und Modelle der Inneren Form, verheiratet, 2 Kinder

Sonntag

Plenumsbeiträge

Gott 9.0

Lange schien es, als hätte das Christentum mit der integralen Bewegung keine Berührungspunkte. Doch das ändert sich zusehends. Mehr und mehr Menschen aus der christlichen „Ecke“ öffnen sich dem integralen Bewusstsein. Die derzeit profilierteste Stimme mit christlichem Hintergrund ist wohl das Buch „Gott 9.0 – Wohin unsere Gesellschaft spirituell wachsen wird“ von Marion Küstenmacher, Tilmann Haberer und Werner Tiki Küstenmacher. Auf der Grundlage der Arbeiten von Clare Graves und Ken Wilber stellen sie die Entwicklung des spirituellen Bewusstseins der Menschheit sowie die Zustände der mystischen Versenkung dar. Das gesamte Autorenteam präsentiert sein Buch und stellt sich der Diskussion. www.gott90.de

 

Marion Küstenmacher, geb. 1956, evangelische Theologin und Germanistin, langjährige Arbeit als Verlagslektorin und Redakteurin, jetzt freiberuflich tätig als Coach für spirituelle Persönlichkeitsentwicklung mit den Schwerpunkten Enneagramm, Symbolarbeit, Wertimagination und Mystik. Autorin von rund 20 Büchern. Sie lebt mit ihrem Mann in Gröbenzell bei München.

Tilmann Haberer, geb. 1955, evangelischer Pfarrer. Nach langjähriger Tätigkeit in einer Münchner Citykirche sieben Jahre freiberuflicher Seelsorger, Journalist, Übersetzer und Autor. Seit 2006 evangelischer Leiter des ökumenischen Seelsorgezentrums „Münchner Insel“. Mitarbeit bei der deutschen Ausgabe des „EnlightenNext“-Magazins.

Nach oben

Werner Tiki Küstenmacher, geboren 1953, evangelischer Theologe und Pfarrer, Journalist und Karikaturist, Chefredakteur und viel gefragter Redner. Autor von über 60 Büchern, darunter der Bestseller "simplify your life" und "JesusLuxus" und "biblify your life". Regelmäßig im ZDF am Sonntagvormittag zu sehen.

Menschen und Systeme (Unternehmen) integral begleiten

Integrales Coaching und (Business-)Beratung

- Rolf Lutterbeck 

Wie unterscheidet sich ein integrales Vorgehen im Coaching und in der Beratung von "prä-integralen" Vorgehensweisen? Würde mich jemand aus der postmodernen Sicht in meiner Arbeit beobachten, würde er erstmal vermutlich nichts Neues sehen, sondern vieles als systemisch-konstruktivistisches Vorgehen erkennen. Bei längerer Beobachtung würde ihm u.a. auffallen, dass ich bei Klienten unterschiedlich vorgehe und dass ich manchmal gegen den "grünen Ehrenkodex" von Wertschätzung und systemischer Nicht-Bewertung verstoße (d.h. Fehler mache). Der Unterschied liegt in der fünften, meta-systemischen Wahrnehmungsperspektive, die aus der vierten nicht gesehen werden kann. Über diesen Unterschied und wie er sich in konkreten Handlungsbeispielen ausdrückt möchte ich reden.

Nach oben

ROLF LUTTERBECK, (www.RolfL.de)  - Integraler Unternehmenscoach, Org.- & Strukturaufsteller. Seit Anfang 1996 ist er selbständiger Managementberater, Coach und Trainer für Unternehmer, Geschäftsführer, Führungskräfte und selbständige Dienstleister. Seine ganzheitliche Vorgehensweise orientiert sich insbesondere an dem integralen Ansatz von Ken Wilber und den Systemischen Prinzipien nach Prof. Varga von Kibéd. Er bietet kompakte Ausbildungen zum Strukturaufsteller , zum Integralen Business Practitioner und zum Integralen Coach an. Er ist stellvertretender Vorsitzender der Integralen Initiative Frankfurt (www.ii-frankfurt.de), Gründer und Referent der DIA und Mitglied in IF (Integrales Forum), infosyon und DVNLP. Website: Website: www.RolfLutterbeck.de, Email: info['at']rolfl.de

Second Simplicity:

- mache integrale Prinzipien sexy und lebendig in deinem Leben

- Rabbi Marc Gafni

Haben Sie sich jemals gefragt, warum Themen wie Freundlichkeit, Unterscheidung, Lachen und Weinen selten in integralen Kreisen aufkommen? Das hat mit unserer Neigung zu tun, uns in dysfunktionalen Beziehungen zur Komplexität zu verstricken. Worin besteht nun also die Zweite Einfachheit? Betrachten Sie das folgende Spektrum aus einer Entwicklungsperspektive: von der Frage zur Antwort zur Frage; oder von ja zu nein zu ja; oder von Einfachheit zu Komplexität zu Einfachheit. Was fällt Ihnen auf? Ebene 1 und Ebene 3 sind gleich, nicht wahr? Doch sind sie es wirklich? Wenn Sie diese im Kontext Ihres eigenen Wachstums und ihrer eigenen Entfaltung betrachten, können Sie fühlen, wie verschieden diese zwei Ebenen sind. Die Frage, die aus Weisheit geboren ist, unterscheidet sich radikal von der Frage, die aus Ignoranz geboren ist. Das „Ja“, welches multiple moralische Perspektiven betrachtet, ist nicht zu vergleichen mit dem egozentrischen „Ja“ dessen, was das Beste für mich – und nur für mich – ist. Und die Einfachheit jenseits von Komplexität – d.h. die Zweite Einfachheit – wird erst realisiert, wenn die Trance der Komplexität, die davor kam, beendet [„trance-ended“] und eingeschlossen ist. Erfahren Sie, wie Sie diese Prinzipien auf Ihr Leben anwenden können. 

Nach oben

DR. MARC GAFNI ist Rabbi und ein unkonventioneller Lehrer von Kabbala und Evolutionärer Spiritualität. Er ist Mitbegründer und Lehrer von iEvolve: Global Practice Community, sowie Direktor des Integral Life Spiritual Center bei Integral Life. Er hat mehrere Bücher geschrieben, inklusive des US-Bestsellers Soul Prints, und The Mystery of Love. Gafnis Lehre ist gekennzeichnet von einer tiefen Transmission eines offenen Herzens, von Liebe und provokanter Leading-Edge-Weisheit. Gafnis persönlicher Weg der Entwicklung, sowohl in der Agonie und der Ekstase dessen, was er "heilige Autobiographie" nennt, verwoben mit tiefer Verehrung und Studium der heiligen Texte, bildeten den Kontext für seine persönliche Verwirklichung. Er lehrt von diesem Ort der Demut eines Menschen, dessen Herz gebrochen wurde, dem Ort der radikalen Freude und der heiligen Verwegenheit. http://www.marcgafni.com

Nach oben

Stand: 04.03.2011

Integrales Forum e.V. + DIA - Die Integrale Akademie

Änderungen vorbehalten