Sie sind hier: IF-HOME > Anwendungen > Politik  > Integrale Politik- Einführung von C. Bigelow
DeutschEnglishFrancais
24.6.2017 : 15:54 : +0200

Integrale Politik

Eine Einführung von Colin Bigelow

(Quelle: Integral Naked)

Bei einer integralen politischen Theorie kann jede Partei, jedes Lager, jede Zugerhörigkeit verstanden werden im Hinblick darauf, welche Aspekte des AQAL Modells – Quadranten, Ebenen, Linien, Zustände, Typen – jeweils hervorgehoben werden. Daraus kann man auch erkennen, wo eine Orientierung ihren Ursprung hat und wie sie in Beziehung zu allen anderen politischen Orientierungen steht. Wie geht das? Schauen wir es uns an: 

Betrachten wir zuerst die vier Quadranten, welche einfach nur das Innere und das Äußere des Individuellen und des Kollektiven sind, als Aspekte eines jeden Ereignisses. Nehmen wir die Debatte um Rechte und Pflichten/Verantwortung: Eine Betonung der Souveränität des Individuums (Rechte) führt zu liberalen und freiheitlichen Positionen; eine Betonung der Souveränität des Kollektivs (Verantwortung) führt zu etwas wie Sozialismus. Nehmen wir die Debatte um die Ursachen menschlichen Leidens: Eine Betonung innerer Faktoren führt zu einer eher [amerikanischen] republikanischen Position (wenn ein Mensch leidet, dann wegen einer fehlenden Arbeitsethik und fehlenden Familienwerten usw.). Eine Betonung äußerer Faktoren führt zu einer Position wie sie die Partei der [amerikanischen] Demokraten vertritt (eine Person leidet, weil sie nicht die Chance bekommt, etwas aus sich zu machen, oder weil sie sich in einem unterdrückenden System nicht entfalten kann. usw.).

In jedem individuellen Holon (d. h. einem Ganzes/Teil) gibt es vier Antriebe. Innerhalb einer gegebenen Ebene – horizontale Translation – hat ein Holon den Antrieb zu Autonomie (Rechte) und Kommunion (Verantwortlichkeit), und zwischen den Ebenen – vertikale Transformation – hat ein Holon den Antrieb zu Eros (über das Erlangte hinauszugehen) und Agape (der Erreichte zu umarmen und zu erhalten). Wir haben bereits gesehen, wie Autonomie und Kommunion im politischen Bereich wirken, und jetzt erkennen wir, wie die fortschrittlichen (die Dinge voranbringen!) und die konservativen (den Status Quo erhalten!) Flügel einer Partei durch Eros und Agape erklärt werden können. 

Was ist es, das die unterschiedlichen politischen Gruppen entweder voranbringen oder sorgfältig konservieren möchten? Oft handelt es sich um eine bestimmte Welle oder Ebene der Entwicklung, und diese entfalten sich von archaisch zu magisch zu mythisch zu rational zu pluralistisch zu integral (und darüber hinaus). Unterschiedliche Flügel einer Partei – von konservativ zu gemäßigt zu progressiv – repräsentieren daher oft unterschiedliche Entwicklungsebenen. 

Alles zusammengenommen repräsentieren die verschiedenen Elemente einer wahrhaft integralen Politik und ihre erklärende Kraft einen erstaunlichen Durchbruch für das Feld politischer Theorien.