Sie sind hier: IF-HOME > Grundlagen des Integralen > Kurz Gefasst  > Absolutismus
DeutschEnglishFrancais
27.3.2017 : 14:41 : +0200

Absolutismus

(aus: Shambhala Interview, On the Release of Boomeritis, and the Completion of Volume 3 of the Kosmos Trilogy)

... was wir vermeiden wollen, sind verschiedene Arten von Absolutismen.

Es gibt Quadranten-Absolutismus, wo jemand darauf besteht, dass nur ein Quadrant oder eine Perspektive gültig sei. Szientismus zum Beispiel gesteht nur denjenigen Ereignissen, die mit der Perspektive der dritten Person gesehen werden können, Wirklichkeit zu und verneint vehement eine Wirklichkeit für alle Phänomene der ersten und zweiten Person. Postmoderne Hermeneutik gesteht Wirklichkeit überwiegend dem intersubjektiven Feld und seinen Ereignissen der zweiten Person zu; allen objektiven Dimensionen der dritten Person des in-der-Welt-seins wird Wirklichkeit vehement abgesprochen, und so weiter.

Ganz ähnlich gibt es Ebenen-Absolutismus, wo lediglich jenen Wirklichkeiten, Werten und Phänomenen Gültigkeit zugestanden wird, die von der eigenen Ebene/Welle des Bewusstseins aus gesehen werden. Wissenschaftlicher Materialismus ist der Überzeugung, dass nur diejenigen Ereignisse, welche von der orangen Ebene aus wahrgenommen werden, real sind. Partizipatorischer Pluralismus glaubt, dass nur jene Ereignisse, die von der grünen Ebene/Welle aus gesehen werden, real sind, und so weiter. Analog gibt es Strom-Absolutismus, Zustands-Absolutismus und Typen-Absolutismus, um einige wenige der bekannten zu nennen.

Unglücklicherweise werden die meisten Bereiche heutzutage zum einen vom Modernismus dominiert - welcher ein Quadranten-Absolutismus ist (ausschließlich dritte Person), ein Ebenen/Wellen-Absolutismus (nur orange), ein Zustands-Absolutismus (ausschließlich Wachzustand), und ein Typ-Absolutismus (nur männlich) - und zum anderen vom Postmodernismus - welcher ein Quadranten-Absolutismus ist (ausschließlich zweite Person), ein Ebenen/Wellen-Absolutismus (nur grün), ein Zustands-Absolutismus (ausschließlich Wachzustand), und oft ein Typ-Absolutismus (nur weiblich).

Dabei erübrigt sich die Feststellung, dass dies keine sehr nette Art ist, mit dem Kosmos umzugehen. Ich denke, dass diese Absolutismen Dinge sind, die wir bei einem integral methodischem Pluralismus zu vermeiden versuchen. Wie auch immer, darum geht es größtenteils in Band 3 jetzt: Band 2 der Kosmos Trilogie - die Verwendung all der verfügbaren Arten der Untersuchungen zur Darstellung und Erforschung aller Quadranten, aller Ebenen/Wellen, aller Ströme, aller Zustände, aller Typen - und nicht dem Kosmos durch die selektive Auswahl eines engen Bereiches Gewalt anzutun, und zugleich alle anderen zu verdammen. 

04/2003 -mh-