Sie sind hier: IF-HOME > Grundlagen des Integralen > Kurz Gefasst  > Bewusstseinsebenen
DeutschEnglishFrancais
27.5.2017 : 9:57 : +0200

Bewusstseinsebenen

(aus: sidebar B zu Boomeritis, Veröffentlichung bei www.shambhala.com, im Archiv)

(Carla) Fuentes...: "ALLE großen Entwicklungsmodelle haben in Wirklichkeit eine bestimmte Entwicklungslinie untersucht. Piaget studierte die kognitive Line; Kohlberg die moralische Linie; Loevinger die Linie des Selbst-Konzeptes; Graves die Entwicklungslinie der Werte; Maslov die Entwicklungslinie der Bedürfnisse; Gilligan die moralische Entwicklungslinie bei Frauen; und so weiter. Jede dieser Entwicklungslinien entfaltet sich dabei in Stufen oder Ebenen. Manchmal wurden diesen Ebenen Nummern oder Symbole gegeben, manchmal Namen, manchmal beides. Daher können wir von einer moralischen Ebene 1, 2 und so weiter sprechen; und wir können diese Ebenen ebenso ?präkonventionell', konventionell', und so weiter nennen. Ähnlich können wir auch von eine Ebene 1, 2 usw. des Selbst sprechen, und wir können sie mit ?impulsiv', ?konformistisch' und ähnlichen Begriffen bezeichnen.

So hat jede dieser Linien Ebenen. Jedoch - Ebenen wovon? Was wird dabei ?gemessen'? Auf welche vertikale Skala beziehen sie sich? Obgleich dies niemand im Detail ausgesprochen hat, glauben wir, dass diese Ebenen einfach Ebenen des Bewusstseins sind. Es scheint ein großes Bewusstseinsspektrum zu geben, welches sich vom Unbewussten zum Selbstbewussten zum Überbewussten erstreckt, und die verschiedenen Entwicklungslinien scheinen durch die Bänder (oder Wellen oder Stufen) unterwegs zu sein auf ihrem Weg in diesem großen Spektrum - und dieses große Spektrum, um eine Metapher zu verwenden, ist der große Fluss des Lebens...

Mit anderen Worten sind die Ebenen des Bewusstseins eigentlich die Entwicklungsebenen in jeder der Entwicklungslinien - und was sich in jeder dieser Linien entwickelt, ist das Ausmaß des Bewusstseins in diesen Linien. Wenn Bewusstsein (oder Bewusstheit) in einer Entwicklungslinie zunimmt, dann bewegt es sich hin zu einer höheren Ebene/Welle/Stufe im gesamten Spektrum...

Weil die Ebenen des Bewusstseins normalerweise keine allgemein anerkannte Bezeichnung haben, geschieht es häufig, dass Forscher die Namen der Ebenen einer der Entwicklungslinien verwenden, um sich auf die allgemeinen Ebenen selbst zu beziehen... und dies führt zu einiger Verwirrung...

Weil Bewusstsein selbst letztendlich nicht qualifizierbar ist, ist keine Bezeichnung für die Ebenen des Bewusstseins wirklich befriedigend. Darüber hinaus kann man nicht einfach eine Bewusstseinsebene messen, weil Bewusstsein keine Linie ist, die gemessen werden kann, sondern eher eine Skala, welche verwendet wird, um alle Linien zu messen. So etwas wie eine Bewusstseinsebene gibt es nicht: eine "Bewusstseinsebene' existiert nicht durch sich selbst, weil es immer eine Ebene einer Linie ist, die gemessen wird: es gibt eine Ebene der moralischen Entwicklung, eine Ebene der Selbstentwicklung und so weiter, aber kein separates Etwas, das man als Bewusstseinsebene bezeichnen und messen kann. Bewusstsein hat immer eine Art von Inhalt, und dieser Inhalt - moralisch, kognitiv, spirituell, psychosexuell, linguistisch, künstlerisch, usw. - ist das, was man sieht und misst. Bewusstsein ist die Messlatte selbst, und nicht etwas, das gemessen werden kann."

03/2003  -mh-