Sie sind hier: IF-HOME > Grundlagen des Integralen > Kurz Gefasst  > Boomeritis - Buddhismus
DeutschEnglishFrancais
28.6.2017 : 19:31 : +0200

Boomeritis - Buddhismus

(aus: Anhang H zu Boomeritis, S. 5)

Joan Hazelton hielt einen längeren Vortrag über Boomeritis Spiritualität im allgemeinen, und Boomeritis Buddhismus im Speziellen...

 

...die Existenz von Zuständen und Stufen ist sehr wichtig, weil sie uns die Phänomene von Boomeritis-Buddhismus zu verstehen hilft ? oder Boomeritis Spiritualität im allgemeinen, unabhängig davon, ob Schamanismus, Naturmystik, Ökofeminismus, Gottheitsmystik, Spiritualität des Abstiegs, kontemplatives Christentum, Neo-Vedanta, Kabbalah, Tiefenökologie und so weiter, betroffen sind.

Kurz und bündig: Es sieht so aus, dass Boomeritis-Buddhismus ? und Boomeritis Spiritualität im allgemeinen ? dann auftritt, wenn der Bewusstseinsschwerpunkt einer Person auf der grünen Mem Bewusstseinsebene ist, und diese Person sehr reale, sehr authentische Erfahrungen transpersonaler, transrationaler Zustände des Bewusstseins hat. Speziell während meditativer Zustände des Bewusstseins kann eine Person eine breite Vielfalt transpersonaler Ereignisse erfahren, einschließlich subtiler Zustände visionärer Erfahrungen (Gottheitsmystik, savikalpa samadhi, sambhogakaya), kausaler Zustände formlosen Bewusstseins (unmanifeste Leere, nirvikalpa samadhi, dharmakaya), und sogar nichtduales Bewusstsein (sahaj samadhi, svabhavikakaya, nichtdualer Einer Geschmack).

Doch so authentisch diese Zustände wirklich sind ? und niemand leugnet das! ? werden sie doch sofort aufgegriffen und durch das grüne Mem interpretiert. Konsequenterweise interpretiert diese Person Buddhismus ? oder einfach seine oder ihre eigene spirituelle Erfahrung ? so, dass authentische Spiritualität anti-hierarchisch, relativistisch, und hauptsächlich eine Angelegenheit partizipatorischen Teilens ist; konzentriert auf sorgenden Dialog, eine demokratische Zurückweisung jeglichen Rangunterschiedes zwischen Lehrer und Schüler (?der Sangha ist der Buddha'), Ablehnung jeglicher Graduierung und Bewertung, Ermutigen einer Vielfalt von gleichermaßen gültigen Wahrheiten; Feststellen einer Pluralität von spirituellen Endgültigkeiten, Herunterspielen von Erleuchtung, da jegliche ?höheren' Zustände irgendjemand marginalisieren könnten; der spirituellen Lehrers wird lediglich als ein gleichgestellter Freund gesehen, mit dem man den nichthierarchischen spirituellen Weg geht, Hand in Hand als Gleichwertige, wobei auf eine intensive Disziplin verzichtet werden kann und geleugnet wird, dass das Erwachen etwas anderes sei, als eben die Wäsche mit irgendeiner Art von Aufmerksamkeit zu waschen...

Noch einmal, es ist nicht so, dass daran etwas falsch oder schlecht oder unrichtig wäre. Vielmehr ist es so, dass all dies im Wesentlichen zum Wertesystem des grünen Mem gehört, und als solches keine Teilhabe an den noch umfassenderen Werten des integralen zweiten Ranges hat. Diese grünen Werte sind daher nicht einfach nur in noch tieferen und höheren und weiteren Interpretationen aufgenommen, sondern sie sind in sich geschlossen, und enden damit, dass sie die anderen Wertesysteme marginalisieren und zurückweisen...

Zu allererst ist ein Buddhist des grünen Mem sicherlich kein türkiser oder integraler Buddhist, was die größten Gestalten der Mahayana- und Vajrayana-Texte sehr wahrscheinlich waren. Denken wir zum Beispiel an die Avatamsaka Sutra, eine geniale Arbeit des zweiten Ranges, welche die konzentrisch kreisförmig angeordnete [nested] Hierarchie der Bewusstseinsevolution erhellt, sich bis zum dritten Rang hin ausdehnt; die anuttara Tantras des Vajrayana, welche aus türkisen Instruktionen bestehen, über holistische kosmische Energien, die zum Bewusstsein des dritten Ranges führen, und hin zur großen Erleuchtung; Die Dzogchen upadesha, spirituelle Abhandlungen, die das Bewusstsein beschreiben, wie es sich vom ersten zum zweiten Rang entfaltet, und eine Verwirklichung der immergegenwärtigen Gegenwart; und sogar die abidharma Psychologie des Theravada, tiefgehende Darlegungen des Bewusstsein des dritten Ranges. Keine davon sind grün-memische Abhandlungen; sie alle sind Abhandlungen des zweiten und dritten Ranges...

Erinnern wir uns, dass die Wellen/Ebenen der ersten Ranges, beige, purpur, rot, blau, orange und grün sind; was jede Ebne des ersten Ranges definiert, ist, dass sie der Ansicht sind, ihr Wertesystem und ihre Weltsicht seien die einzige grundsätzlich richtigen. Auf der anderen Seite sind die Bewusstseinswellen des zweiten Ranges ? gelb und türkis ? wahrhaft integrale Wellen/Ebenen, dadurch, dass sie eine intuitive Bewusstheit aller Meme des ersten Ranges in sich tragen, und so die Wichtigkeit jedes einzelnen Mem erkennen, da jedes ein notwendiger Bestandteil der gesamten Wachstumsspirale ist; doch diese Erkenntnis ist ebenso durch und durch holarchisch (erinnern wir uns, dass Beck und Cowan herausfanden, dass die Akzeptanz von Holarchie, bzw. einer konzentrisch kreisförmig angeordneten Hierarchie, eines der definierenden Charakteristiken des zweiten Rangs ist).

Und schließlich ist der dritte Rang ein allgemeiner Begriff für alle Zustände und Stufen, die über türkis hinausgehen, bzw. wahrhaft transpersonal, transrational und supramental sind...

Die Probleme beginnen, wenn man anfängt, diese Ereignisse des dritten Ranges lediglich in Begriffen des ersten Ranges zu interpretieren, und genau das ist bei grün-memischem Buddhismus der Fall. Oder grün-memischem Schamanismus, oder grün-memischer Kabbhala, oder grün-memischem Pluralismus, und so weiter. Nochmals: Dies ist nicht notwendigerweise schlecht, doch es zieht bestimmte, sehr unglückliche Konsequenzen nach sich... wo immer Grün hingeht, folgt Boomeritis nach. Und ebenso wie Boomeritis viel von Grün in diesem Land [USA] dominiert, ist Boomeritis-Buddhismus eine der vorherrschendsten Formen des Buddhismus im derzeitigen Kampf um die Aufmerksamkeit. Seine Aussagen entsprechen allen jenen, die wir für Boomeritis im allgemeinen als charakteristisch erkannt haben, jetzt angekoppelt an die Erfahrung authentischer meditativer Bewusstseinszustände, welche dann so interpretiert werden, dass sie das grüne Wertesystem unterstützen...

Das Ergebnis ist ein Buddhismus, der beansprucht egalitär, pluralistisch, nicht-marginalisierend, nicht-abstufend, und ganz besonders anti-hierarchisch zu sein. Und leider kommen alle Spielarten des miesen grünen Mem ins Spiel: Dieser grüne Mem Buddhismus behauptet, egalitär zu sein, verdammt jedoch in Wahrheit alle Ansichten, die anderer Meinung sind (doch wie kann das sein, wenn alle Ansichten wirklich gleich sind?) Er verwirft das Lehrer-Schüler Modell, da wir ja alle gleichrangige spirituelle Freunde sind, unterwegs auf dem gleichen Weg (doch warum bezahlen dann Leute diesen Lehrern Geld, wenn wir hier doch alle gleich sind?) Er verwirft Hierarchie in welcher Form auch immer (doch warum stellt er seine Sicht als besser dar als die Alternativen?) Er behauptet, dass Pluralismus die wahre Stimme des Mysterium des Göttlichen ist (doch warum verwirft er alle die zahlreichen anderen Stimmen, die nicht dieser Ansicht sind?) Und manchmal geht er so weit, dass er die Bedeutung der Erleuchtung insgesamt verneint, weil alle spirituellen Erfahrungen als gleichwertig gesehen werden, ohne jedwede Bewertung oder Rangunterscheidung, und überhaupt zu sagen, dass es so etwas wie ?Erleuchtung' gibt, impliziert, dass diejenigen, die nicht erleuchtet sind, irgendwie minderwertig sind, und es ist nicht nett, so etwas zu sagen, also sagen wir es nicht.

Der wirkliche raison d'etre des Buddhismus ? und zwar die Befreiung vom Leiden in der Grossen Befreiung des erwachten GEISTES, welche die mitfühlende Befreiung aller fühlenden Wesen erlaubt ? wird wegen politischer Unkorrektheit über Bord gekippt...

Nun, die Liste der Taktiken des MGM [miesen grünen Mem] sind so legendär wie sie umfangreich sind. Dass Boomeritis Buddhismus all diese Eigenschaften aufweist, ist keine Überraschung, doch die eigentliche Tragödie dabei ist die, dass ein wahrhaft integraler Buddhismus wahrscheinlich nie im Westen Fuß fassen wird, solange Boomeritis-Buddhismus die Oberhand behält, was zur Zeit ganz sicher der Fall ist.

Das, worum es geht, ist ziemlich einfach: ... Schaut man einfach auf die verschiedenen Formen von Spiritualität, die zur Zeit verfügbar sind, einschließlich Buddhismus, findet man sie - so fürchte ich ? vermischt mit Boomeritis.... Boomeritis Buddhismus ist wahrscheinlich die größte innere Bedrohung des Dharma im Westen.

04/2003 -mh-