Sie sind hier: IF-HOME > Grundlagen des Integralen > Kurz Gefasst  > Das Einzigartige Selbst
DeutschEnglishFrancais
27.3.2017 : 14:37 : +0200

Das Einzigartige Selbst


Genau jetzt – egal was du erfährst, denkst, fühlst, hörst, siehst, – wo taucht das alles auf?

Es entsteht in dem Bewusstsein, das du wirklich bist – dem Universellen Selbst.

Das Herz dieses „Ichs“ ist der stille, unbewegte Zeuge, unveränderlich und unsterblich. Dieses „ICH des Ichs“ ist die universellste und wesentlichsten Dimension dessen, wer du bist und jeder individuellen Identität.

Die Wahrheit des Universellen Selbst ist nicht die einzige Wahrheit

Die letzte Wahrheit der Identität existiert gemeinsam mit einer anderen, relativen Wahrheit, der Einzigartigkeit jeder Person, jedes Ortes, Dinges, Systems und Augenblicks in der Zeit.

Jeder Körper-Geist wurde durch ein einzigartiges Zusammenfließen historischer, genetischer, familiärer, sozialer, kultureller, psychologischer und energetischer Umstände geformt. Aber unsere Einzigartigkeit kommt nicht nur von außen auf uns zu.

Alle Eltern mit mehreren Kindern werden <s>dem</s> zustimmen, dass jedes ihrer Kinder ein einzigartiges Individuum ist, dessen Charakter immer schon einzigartig und besonders und nicht nur durch äußere Faktoren wie der Geschwisterfolge, Verletzungen oder sich verändernder Erfahrungen innerhalb der Familie geformt ist. Die Eltern lernen einzigartige Individuen kennen und lieben, die zuallererst sie selbst sind, und nicht wesentlich oder von Grund auf eine Weiterführung ihrer Gene, der Eltern oder ein Familienerbe.

Folglich bist du nicht NUR reines Gewahrsein. Du bist auch ein auf einzigartige Weise gebildeter und sehr spezieller Widerschein des universellen Lichtes, ein einzigartiger Geschmack des universellen Bewusstseins, eine einzigartig geformte Verkörperung universellen Gewahrseins und leidenschaftlicher Lebensenergie.

Das Ziel der Übung ist nicht zu verschwinden

Die höchst erwachten Heiligen und Weisen sind keine <s>f</s>arblosen und  gleichförmigen Wesen. Sie sind sehr sich selbst zuhause,  in ihrem Körper und ihrer Einzigartigkeit. Ihre Persönlichkeit ist ein Vehikel für die Durchlässigkeit  zum  Überpersönlichen. Sie bewohnen einen bestimmten Ort in der Raum-Zeit und sie akzeptieren ihr Schicksal. Sie schämen sich nicht ihrer Einzigartigkeit. Sie entziehen sich nicht der Verantwortung, die Energie und das Bewusstsein, das sie sind, zu manifestieren. Tatsächlich wissen sie, dass sie dies nur in einer Weise tun können, die die besonderen Begrenzungen ihres Körper-Geistes, ihrer Persönlichkeit und ihrer Geschichte widerspiegelt.

Das Transpersonale manifestiert sich am vollständigsten durch das Persönliche. Folglich müssen wir unsere Einzigartigkeit nicht einem Prozess der Auslöschung unterwerfen um zum Transzendenten zu erwachen.

Tatsächlich ist es genau umgekehrt. Wir müssen akzeptieren und uns vergeben, dass wir genau dieser einzigartige, manchmal peinliche, manchmal anmutige, einem Comic ähnliche <s>comicartige</s> Charakter sind, der wir alle zu sein scheinen. Wir müssen uns unsere rauen Kanten, vergangene Traumata und neurotischen Muster vergeben.

Wenn es eine völlige und natürliche Selbstakzeptanz gibt, lenken uns unsere Macken weniger ab. und das Universelle scheint heller durch. Unsere Einzigartigkeit braucht nicht als ein Ausdruck unserer eingeschränktesten  Aspekte gesehen werden, die manchmal negativ mit dem Ego assoziiert werden. Unsere Einzigartigkeit ist einfach die Art, wie das immer- gegenwärtige So-Sein sich durch uns manifestieren will. Freie Individuen werden ihre sie einschränkenden Muster klären, wenn es passend ist, aber sie lassen sich davon nicht bestimmen.  Sie lassen die universelle Essenz durch ihre besondere Einzigartigkeit hindurch scheinen, inklusive der Aspekte, die manchmal verrückt, schräg oder schwach scheinen. Sie akzeptieren sich und gehen in höchstmöglichen Umfang mit der Liebe, dem Licht und der Bewusstheit des Geistes um. Völlig erleuchtete Praktizierenden versuchen nicht, auch völlig (als Persönlichkeit)  zu verschwinden. Stattdessen stellen sie sich als ein einzigartiger Kanal  für die universelle Bewusstseinskraft des Lebens zur Verfügung.

Die sich entfaltende Seele

Das Entdecken, Entfalten und Manifestieren deiner Einzigartigkeit bedeutet  eine tiefgehende Reise in dein persönliches Unbekanntes. Das ist die Arbeit im Seelen-Modul. Seelen-Arbeit ist nicht dasselbe wie Schattenarbeit, weil es sich einem vollständig anderen Schatten zuwendet – nicht etwas, das unterdrückt war, sondern etwas, das bisher noch kaum entstanden war. Es ist auch nicht dasselbe wie das GEIST-Modul, weil es in das Persönliche und Spezifische hinunter erwacht und weniger in das So-Sein hinauf.

Trotzdem ist die Seelen Arbeit mit dem Schatten und dem GEIST verbunden und integriert sich in beide. Es kann sein, dass dein  eigener Prozess auf natürliche Weise all diese Module integriert. Manchmal kann das Erwachen zur radikalen Freiheit nicht von einem gleichzeitigen Erwachen in die tiefen Dimensionen unserer einzigartig verkörperten Individualität getrennt werden. Aber eine Persönlichkeit zu sein ist nicht gerade leicht. Wir leisten dagegen Widerstand. Und da fängt die Seelenarbeit an.

Du kannst nur mit den Karten spielen, die du in der Hand hast

Manchmal gleicht das Leben einem Kartenspiel. Jeder hat ein einzigartiges Blatt. Unsere Verantwortung ist es, die Karten zu akzeptieren, die wir bekommen haben, und sie so gut wir können zu spielen. Um dies möglich zu machen, müssen wir die schlechten Karten verzeihen, die wir haben. Wir mögen uns vielleicht wünschen, wir hätten andere Karten, aber wenn wir einen alkoholischen Elternteil, Akne, ein Familienerbe von Scham und Nicht-Kommunikation , eine quakende Stimme oder einen Hang zum Übergewicht haben, dann  ist es eben so.

Wir mögen ein Blatt haben, das besonders schwierige Karten enthält, die viele Menschen gemeinsam beeinträchtigten – in eine verfolgten Minderheit geboren zu sein oder in eine Zeit oder einen Ort mit Krieg, Krankheit, Armut, politischer oder ethnischer Unterdrückung oder vergifteter Umwelt. Diese Karten in unserem Blatt sind dann kaum einzigartig und können doch entscheidend unsere Möglichkeiten beeinflussen. Jedoch sogar dann beeinflussen sie die einzelnen Personen in einzigartiger Weise. Sie stellen komplexe Herausforderungen (und Gelegenheiten) für individuelle Entscheidungen und Kreativität dar.

Wie auch immer - wenn wir nicht jede Karte in unserem Blatt akzeptieren, können wir nicht das bestmögliche Spiel spielen.

Wir werden durch Schuld, Groll oder Selbst-Hass beeinträchtigt. Im eigentlichen Spiel geht es nicht darum, ein besseres Blatt zu haben, sondern darum, die Karten, die wir bekommen haben, mit so viel Intelligenz, Fürsorge und Kreativität zu spielen wie es uns nur möglich ist…..“

03/2010 - Übersetzung: Ulrike Vogel -