Sie sind hier: IF-HOME > Grundlagen des Integralen > Kurz Gefasst  > GEIST eines bewussten Business
DeutschEnglishFrancais
18.8.2017 : 1:17 : +0200

Der GEIST eines bewussten Business

Vorwort von Ken Wilber zu 'Der GEIST eines bewussten Business' von Fred Kofman

Von Monika Frühwirth (mf) überarbeitete Endfassung der Übersetzungen von Uli Vogel (uv), Dennis Wittrock (dw) und Michael Habecker (mh)

Bewusstsein, Business, GEIST [spirit]. Drei interessante Begriffe, nicht wahr?
Worte, die man nicht oft innerhalb eines einzigen Satzes findet, geschweige denn als Titel eines ganzen Buches.
Ich frage mich, was sie bedeuten könnten, wenn sie in einer solchen Weise miteinander verknüpft werden?

?Business?, fangen wir damit an: Business bedeutet ... eben Business. Die trockene und prosaische Wörterbuchdefinition besagt: ?Beruf, Arbeit, Handel, Kommerz; ernsthafte, rechtmäßige Beschäftigung?. Klingt ziemlich seriös und ernsthaft.
&Mac226;Bewusst? steht für: ?Ein Gewahrsein seiner inneren und äußeren Welt haben; mental wahrnehmend, wach und aufmerksam sein.?
Also heißt ?bewusstes Business? möglicherweise, eine Beschäftigung, eine Arbeit oder eine Geschäft in einer achtsamen und aufmerksamen Weise auszuüben. Das impliziert natürlich, dass das bei vielen Menschen offenbar nicht der Fall ist. Meiner Erfahrung nach ist das tatsächlich so. Ich jedenfalls würde bewusstes Business vorziehen; in jedem Fall würde ich ein bewusstes Was-auch-immer vorziehen.

Der Begriff Spirit - ?GEIST? - ist schon schwieriger; es ist ein weiter, komplizierter, bedeutungsschwerer Begriff. ?Das vitale Prinzip oder die bewegende Kraft in lebenden Wesen; unkörperliches Bewusstsein; übernatürliches Wesen.? Mit gefällt keine dieser Definitionen ? und ich vermute, Fred ebenfalls nicht. Eine andere Definition, etwas weiter unten auf der Liste, lautet ?Essenz?; das dürfte der Sache insgesamt ein wenig näher kommen.

?Der GEIST des bewussten Business? könnte demnach bedeuten: ?Die Essenz einer wachen oder achtsamen Arbeit?.

Das klingt schon interessanter. Doch immer noch frage ich mich, was genau ?bewusst? oder ?achtsam? bedeuten könnte, insbesondere, weil wir in diesem Zusammenhang den provokativen Satz gefunden haben: ?Ein Gewahrsein seiner inneren und äußeren Welt haben?. Wie viele Welten sind denn eigentlich da, und muss ich ihrer aller bewusst sein, um wirklich bewusst zu sein?
Und genau an dieser Stelle wird meiner Ansicht nach die ganze Idee eines bewussten Business ? ganz zu schweigen vom Geist des bewussten Business ? wirklich interessant. Welten, Gebiete, Landschaften, Umwelten ? es ist eine weite Welt und je besser wir sie verstehen ? sowohl die innere als auch die äußere ? desto besser werden wir uns in dieser Welt bewegen können.
Eine Landkarte der äußeren Welt würde helfen; ebenso eine Landkarte der inneren Welt. Zusammen genommen würden sie ein Werkzeug darstellen, das mich weitaus effektiver durch jede Umwelt, jede Welt, einschließlich der Welt des Business navigieren lässt. Eine umfassende Karte, die die aktuellsten Erkenntnisse sowohl der inneren als auch der äußeren Welt in sich vereinigt, würde mir ein außergewöhnliches Mittel an die Hand geben, um jedwedes Ziel zu erreichen, das ich haben könnte. Bewusstes Business ? ja, ein bewusstes Leben ? würde allmählich zu einer sehr realen Möglichkeit werden.

Große Welt, große Landkarte

Eine Landkarte ist selbstverständlich nicht das Territorium und wir wollen ganz sicher keine Karte mit dem Territorium selbst verwechseln, unabhängig davon, wie umfassend auch immer sie sein mag. Gleichzeitig wollen wir aber auch keine unzureichende, bruchstückhafte Karte. Tatsache ist, dass man in den meisten menschlichen Unternehmungen, einschließlich der meisten Business-Praktiken, mit unvollständigen und oftmals irreführenden Karten des menschlichen Potenzials arbeitet. Diese Karten, die nur Ausschnitte und Bruchstücke der inneren und äußerer Realitäten darstellen, führen folgerichtig zu Fehlschlägen in persönlichen und professionellen Unternehmungen.
In den letzten Jahrzehnten gab es, erstmals in der Geschichte, einen konzertanten Versuch, alle bekannten Karten des menschlichen Potenzials, sowohl innere als auch äußere, in einer umfassenderen, genaueren und angemesseneren Darstellung der Realität zu kombinieren. Diese ?Große Karte? ? manchmal auch Integrale Karte genannt ? steht für die umfassendste und ausgewogenste Übersicht, die gegenwärtig vorhanden ist, und als solche bietet sie eine noch nie da gewesene Navigationshilfe, um praktisch jegliches persönliche oder professionelle Ziel zu definieren und zu erreichen.

Wie umfassend ist diese Große Karte?

Es begann mit einem gründlichen kulturübergreifenden Vergleich aller bekannten inneren Landkarten, bereitgestellt durch die großen Kulturen der Welt, einschließlich psychologischer Karten von Freud über Jung zu Piaget; sie umfasste östliche Karten, einschließlich derer, die uns aus dem Yoga, dem Buddhismus und dem Taoismus angeboten werden; die umfangreichen Ergebnisse der Erkenntniswissenschaften, Neurobiologie und der Entwicklungspsychologie; Typologien vom Enneagramm bis zu Myers-Briggs; Transformations-Werkzeuge uralter Schamanen bis hin zu den postmodernen Weisen. Der Gedanke dahinter war einfach: Welche psychologische Karte oder welches Modell könnte alle diese Möglichkeiten erklären und mit berücksichtigen? Denn, da Menschen de facto alle diese verschiedenen Schulen und Systeme vorgeschlagen haben, muss es ein Modell geben, das umfassend genug ist, um ihnen allen Rechnung zu tragen, und das Integrale Modell leistet nach unserer derzeitigen Kenntnis genau das.

Das Ergebnis für die inneren Bereiche lautet, dass es ein Spektrum des Bewusstseins zu geben scheint, das Männern und Frauen zugänglich ist. Dieses Spektrum reicht vom Körper über den Geist [mind] bis hin zum GEIST [spirit]; vom Prärationalen zum Rationalen zum Transrationalen; vom Unbewussten zum Selbstbewussten zum Überbewussten; von emotional zu ethisch zu spirituell. Der entscheidende Punkt ist, dass alle diese Potentiale ? vom Körper über den Geist bis hin zum GEIST ? wichtig sind, denn diese Realitäten sind faktisch schon in allen Menschen in jeden Moment wirksam, und du kannst sie entweder bewusst mit in Betracht ziehen oder sie werden deine Bemühungen in unbewusster Weise bei jeder Biegung des Weges sabotieren. Dies trifft auf jedwede menschliche Unternehmung zu, auf die Ehe ebenso wie auf Business, Erziehung, oder auch auf die Freizeitgestaltung.

Zusätzlich zu diesen inneren psychologischen Realitäten beinhaltet das Integrale Modell auch die aktuellsten Karten der äußeren Welt, Karten, die uns von den weitgehend anerkannten empirischen Wissenschaften, von der dynamischen Systemtheorie bis hin zur Komplexitäts- und Chaostheorie angeboten werden. Kombiniert mit diesen inneren Karten ist das Ergebnis tatsächlich eine Integrale Landkarte innerer und äußerer Welten ? eine Karte, die daher der Maßstab dafür ist, was es bedeutet, wirklich bewusst zu sein.

So komplex sich diese integrale Karte auch anhört (und ist), sie lässt sich auf eine Handvoll ziemlich einfacher Faktoren reduzieren, die schnell gemeistert werden können. Am einfachsten lässt sich der Integrale Ansatz dadurch formulieren, dass er ein Spektrum des Bewusstseins abdeckt, welches sowohl in der inneren als auch der äußeren Welt wirksam ist: Der Integrale Ansatz umfasst Körper, Geist und GEIST in den Bereichen des Selbst, der Kultur und der Natur.

Den ersten Teil dieser Gleichung haben wir bereits untersucht ? nämlich,?Körper, Geist und GEIST? ? welche wir als das Spektrum des Bewusstseins erkannten, das die inneren Realitäten oder Welten konstituiert. Die zweite Hälfte der integralen Gleichung ? ?in den Bereichen des Selbst, der Kultur und der Natur? ? steht für die drei wichtigsten Welten selbst - d.h. die drei grundlegendsten Umgebungen, Realitäten oder Landschaften, durch die das Spektrum des Bewusstseins wirkt.

?Selbst? bezieht sich einfach auf meine eigene innere Welt oder subjektive Realitäten, die vermittels Introspektion, Meditation und Selbst-Reflektion zugänglich werden. ?Kultur? bezieht sich auf die Welt geteilter Werte, gegenseitigen Verständnisses und gemeinsamer Bedeutungen, die du und ich vielleicht austauschen, so wie etwa die gemeinsame Sprache, ein Interesse am Business, Liebe zur klassischen Musik, jegliche gemeinsame Bedeutung oder jeglicher gemeinsam vertretene Wert. Das ist nicht subjektiv, sondern intersubjektiv ? eine Welt die durch Interpretation und gegenseitiges Verständnis zugänglich wird.

?Natur? bezieht sich auf die äußere Welt objektiver Fakten, Umwelten und Ereignisse, einschließlich der menschlichen Natur und deren Produkte und Artefakte. Wenn der menschliche Organismus ein Teil der Natur ist, und das ist er tatsächlich, dann sind die Produkte menschlicher Organismen, so etwas wie Automobile, Produkte der Natur und können mit den Naturwissenschaften, wie der Systemtheorie und der Komplexitätstheorie, erfasst werden.

Diese drei großen Landschaften ? Selbst, Kultur und die Welt ? werden oftmals als das Schöne, das Gute und das Wahre bezeichnet, oder Kunst, Moral und Wissenschaft. Oder einfach Ich, Wir und Es. Sie werden außerdem manchmal ?die Grossen Drei? genannt, so fundamental und wichtig sind diese drei Welten, in denen Menschen ständig leben und wirken. Bewusstes Leben ? und mit Sicherheit bewusstes Business? würde daher notwendigerweise diese drei Welten bei der Planung jeglicher Aktivität mit einbeziehen, denn, nochmals, diese Welten existieren als solche, und du ziehst sie entweder bewusst in Betracht, oder sie werden unbewusst jeden deiner Schritt sabotieren.

Integrales Business

Bewusstes Business ? Business, das sich innerer und äußerer Welten bewusst ist ? wäre daher ein Business, das Körper, Geist und GEIST in den Bereichen des Selbst, der Kultur und der Natur in Betracht zieht. Anders gesagt, bewusstes Business würde darauf achten, wie sich das Spektrum des Bewusstseins in den großen Drei Welten des Selbst, der Kultur und der Natur ausdrückt. Das bedeutet sehr spezifisch, dass eine integrale Businessleitung die Werkzeuge anwenden würde, die entwickelt worden sind, um bestmöglich durch die Bereiche des Selbst, der Kultur und der Welt zu navigieren und sie zu meistern.

Es ist daher nicht sehr überraschend, dass sich Business Management Theorien in drei große Kategorien unterteilen lassen, die die Großen Drei Landschaften abdecken: Ansätze, die sich auf äußerlich objektive Systeme, Informations- und Warenfluss und Qualitätssicherung konzentrieren; jene, die sich auf die individuelle Motivation konzentrieren; und solche, die Unternehmenskultur und Werte betonen. Der springende Punkt ist, dass integrale Manager alle diese Werkzeuge in einer koordinierten und integrierten Weise einsetzen würde, um ein maximales Resultat zu erzielen, oder sich andernfalls mit einem geringeren Ergebnis begnügen.

Ein integrales Management würde z.B. Systemtheorie anwenden, um die dynamischen Muster der äußeren Welt zu verstehen. Der System-Ansatz für das Business wurde durch solche Autoren wie Meg Wheatly und Michael C. Jackson - neben buchstäblich hunderten anderen Autoren - bekannt gemacht. Der System-Ansatz ist ebenso weit verbreitet, um Wirtschaftszyklen zu verfolgen, so wie in der bahnbrechenden Arbeit von Clayton Christensen über zerstörerische Technologien.

Weiters würde eine integrale Businessleitung ebenso die Möglichkeiten des inneren Bewusstseinsspektrums in Individuen zum Einsatz bringen ? Emotionale Intelligenz [EQ], die durch Daniel Goleman bekannt gemacht wurden; das Myers-Briggs Management Instrumentarium ist ebenfalls bereits sehr verbreitetet; und auch persönliche Motivationstechniken, von Tony Robbins bis zu Franklin Covey.

Doch eine integrale Businessleitung würde nicht beim Selbst und der Welt stehen bleiben. Sie würde auch aus dem umfangreichen Wissen gemeinschaftlicher Unternehmenskultur schöpfen, gemeinsame Werte und Firmenmotivation. Nicht nur besitzt ein jedes Unternehmen eine spezifische Kultur, auch spezifische Geschäftszyklen werden am effektivsten von verschiedenen Typen der Unternehmenskultur navigiert, wie z.B. die bedeutenden Forschungen von Geoffrey Moore nahe legen, oder die empirischen Forschungen von Jim Collins, von denen beide die überragende Bedeutung der Unternehmenskultur und der intersubjektiven Faktoren bei Langzeiterfolgen aufzeigen. Jegliche integrale Leitung sollte diese Aspekte mit einbeziehen, sofern sie achtsam und wach auf Werte und maximalen Effektivität ausgerichtet sein will.

Mit anderen Worten, alle diese großen Theorien des Business Management und der Unternehmensführung ? von Systemtheorie, zu Emotionaler Intelligenz bis hin zu Unternehmenskultur-Management, die die Großen Drei Landschaften abdecken, denen sich alle Menschen gegenüber sehen ? haben einen wichtigen Platz in einem wirklich Integralem Modell des bewussten Business. Dies mag noch sehr kompliziert erscheinen, doch ist es eine nicht von der Hand zu weisende Tatsache, dass jeglicher Ansatz, der hinter einem integralen Ansatz zurückbleibt, zum Scheitern verurteilt ist. In der heutigen Geschäftswelt kann es sich niemand leisten, weniger als integral zu sein, denn die laufenden Kosten sind viel zu hoch. Körper und Geist und GEIST ? und Selbst und Kultur und Natur ? sie sind alle da, üben alle einen Einfluss aus, formen alle aktiv die Ereignisse, und Sie können sie entweder bewusst in jeder menschlichen Unternehmung berücksichtigen oder sich zurücklehnen und das Debakel beobachten.

Große Karte, Großer Geist

Eine einfache Zusammenfassung dieses gesamten Ansatzes habe ich bereits in meinem Buch Ganzheitlich Handeln versucht. Doch der wahrscheinlich beste Ort, um mit einem integralen Ansatz für Business zu beginnen ist... bei sich selbst. In den Großen Drei von Selbst, Kultur und Natur, beginnt die integrale Meisterschaft des Selbst. Wie arbeiten Körper und Geist in mir? Auf welche Weise beeinflusst das notwendigerweise meine Rolle in der Geschäftswelt? Und wie kann ich für diese bereits wirksamen Realitäten in mir und anderen bewusster werden?

Dies ist der große Wert von Fred Kofmans dritten und abschließenden Band von Bewusstes Business: Der Geist des bewussten Business, und integrale Meisterschaft beginnt mit der Meisterung des Selbst, auf der emotionalen Ebene, der mental-ethischen Ebene und der spirituellen Ebene. Mehr als das ist nicht erforderlich, weniger jedoch wäre katastrophal.

Fred Kofman lebt auch, was er predigt: Er ist ein feinfühliger, makelloser Mensch, mit wachem Bewusstsein. Das macht ihn nicht nur zu einer besseren, effektiveren, erfolgreicheren Businessperson macht, sondern auch zu einem bewundernswerten Menschen, den ich mit Stolz als Freund bezeichnen kann. Ich lege Ihnen ans Herz, die folgende Reise mit Fred anzutreten, um Körper, Psyche und Geist zu transformieren - als ein Vorspiel für eine Transformation des Selbst, der Kultur und der Welt.

Denn in dieser integralen Umarmung werden weder Sie noch die Welt dieselbe bleiben.

05-2004 -mh/mf-
© 2003 Ken Wilber

Übersetzung: -mh/dw/uv/mf -
06-2004