Sie sind hier: IF-HOME > Grundlagen des Integralen > Kurz Gefasst  > Gottesvermeidung
DeutschEnglishFrancais
20.10.2017 : 21:39 : +0200

Gottesvermeidung

(aus: www.Integralnaked.org Telefonkonversation mit Caroline Myss
?Selling water by the river?, 2003)

Die Vermeidung Gottes, eine Zusammenziehung im Angesicht der Unendlichkeit, ist die permanente Entscheidung eines jeden Menschen in jedem Augenblick. Wenn man sich wirklich mit Spiritualität befasst, ist es nicht so sehr erstaunlich, dass die Menschen den GEIST [spirit] suchen und er schwer zu finden ist ? sondern, dass GEIST buchstäblich unvermeidbar ist.

Doch was die Menschen tun, ist ein potentielles Zusammenziehen im Angesicht dieser Wirklichkeit, nämlich, den GEIST zu meiden - sogar dann, wenn sie behaupten, ihn zu suchen ... Diese subtile Wegbewegung ist sozusagen ein Teil ihrer Gebete: ?Mögen wir verschont bleiben von der Intuition!? - eine Art von unterbewusstem oder unbewusstem Gebet, welches die Menschen verrichten. Wir sind ständig mit diesem unglaublich subtilen Widerstand gegenüber der Unendlichkeit befasst.

Wir sprechen hier über einen grundlegend anderen Ansatz:

Zuerst werden wir ernsthafte spirituelle Sucher, Menschen, die wirklich auf ihrem Weg sind und wirklich nach dem GEIST Ausschau halten, und es gibt ein echtes grundlegendes Verlangen.

Die spirituelle Suche selbst ist jedoch bereits Vermeidung, ist Zusammen-ziehung, ist der letzte, endgültige Weg, wie GEIST vermieden wird, weil die Suche nach dem GEIST seine Abwesenheit voraussetzt. Und immer dann, wenn wir suchen, setzen wir Gottes Abwesenheit voraus, die Abwesenheit des GEISTES. Je mehr man sucht, desto mehr Abwesenheit...

Im Zen gibt es diesen wundervollen Satz: ?Das Wasser am Fluss verkaufen?. Das ist das, was wir alle in gewisser Weise tun ? wir baden alle im Wasser, aber glauben das nicht und sagen ?OK, ich verkaufe dir jetzt eine Tasse mit Wasser? ? und genau das beschreibt die spirituelle Szene. Lehrer, welche diesen Mechanismus verstehen, dass wir am Fluss stehen und Wasser verkaufen, sind sehr rar.

Jedoch genau darum geht?s: ?Hallo Leute, Augenblick mal, ihr steht bereits im Fluss - ich werde euch kein Wasser mehr verkaufen! Ich werde mit euch über die Art und Weise sprechen, wie ihr vorgebt, nicht im Fluss zu sein, wo ihr euch verschließt und vor der Tatsache versteckt, dass ihr bereits immer schon erleuchtet oder bewusst oder intuitiv seid, aber nicht danach leben wollt.?

Und das ist ein grundlegend anderer Ansatz.

12/2003 -mf/mh-