Sie sind hier: IF-HOME > Grundlagen des Integralen > Kurz Gefasst  > Morphogenetische Felder
DeutschEnglishFrancais
29.3.2017 : 13:07 : +0200

Morphogenetische Felder

aus: what is enlightenment, deutsche Ausgabe Nr. 13, Dialog V zwischen Andrew Cohen und Ken Wilber

Morphogenetische Felder sind etwas, was ich Entwicklungsrillen [developmental grooves] nenne. Das sind Muster, welche die Entwicklung der physikalischen, biologischen und psychologischen Strukturen beeinflussen. Wenn beispielsweise irgendwo auf der Welt eine schwierige Aufgabe erstmals bewältigt wurde - von der Kristallisation komplexer Moleküle über Ratten, die lernen, sich in einem Labyrinth zurechtzufinden, bis hin zu neuen linguistischen Wortschöpfungen - dann kann die gleiche Aufgabe irgendwo anders auf der Welt leichter wiederholt werden (was durch zahlreiche empirische Studien bewiesen wurde). Das Gleiche geschieht bei der Emergenz psychologischer Formen: Sobald beispielsweise im Verlauf der historischen Entwicklung eine bestimmte Entwicklungsstufe - wie das rote Meme in den Spiral Dynamics - irgendwo in der Welt erstmals signifikant in Erscheinung trat, tauchte sie von da an überall auf der ganzen Welt auf. Eine schwierige, neue, kreative Emergenz hat sich zu einer - wie ich es nenne - "Kosmischen Gewohnheit" etabliert, welche dann für alle nachfolgenden Entwicklungen zur Verfügung steht.

08/2004 -mf/mh-