Sie sind hier: IF-HOME > Grundlagen des Integralen > Kurz Gefasst  > Mythos und Mythologie
DeutschEnglishFrancais
17.8.2017 : 1:32 : +0200

Mythos und Mythologie

aus: Sociocultural Evolution, CW 4 p 314

Vielleicht sollte ich ein paar Sätze zu meiner Verwendung der Worte "mythisch" und "mythologisch" sagen. "Mythos" bzw. "mythisch" hat eine Reihe von Bedeutungen:

a) häufig wird der Begriff im Gegensatz zu "Wirklichkeit" verwendet, bezugnehmend auf "eine fiktive Geschichte oder Person, oder etwas von dem so gesprochen wird, als würde es existieren"

b) eine weitere, weit verbreitete Bedeutung ist "eine überlieferte Geschichte, deren Autor unbekannt ist und die dazu dient, bestimmte Naturphänomene zu erklären, den Ursprung des Menschen usw. Mythen handeln dabei meist von den Abenteuern von Göttern und Helden." (a und b aus Webster's Dictionary)

c) "Mythos" kann ebenso in einem weiteren Sinn verwendet werden, als Bezeichnung irgendeines Musters oder Systems von Bildern, Symbolen, Konzepten, Regeln usw. mit einem Bedeutungsinhalt (welcher über sich selbst hinaus nicht bestätigt werden kann) für all diejenigen, die daran beteiligt sind (und die daher zum Teil gebunden an bzw. identifiziert durch diesen Austausch sind). Nennen wir das "Mythos" großgeschrieben [im Amerikanischen, im Folgenden kursiv gesetzt, A.d.Ü.]. In dieser Bedeutung kann Religion ein Mythos sein, aber ebenso auch Wissenschaft, Philosophie und Logik (in dem Sinn dass ihre eigenen Grundannahmen nicht selbst beweisbar sind, aber verwendet werden können um Bedeutung innerhalb bestimmter sozialer Austauschmuster herzuleiten und weiter zu vermitteln).

Vor diesem Hintergrund kann ein Psychologe von einer individuellen Pathologie als einem Versagen des Schaffens oder Findens eines persönlichen Mythos sprechen, und Soziologen können von der Macht eines kollektiven Mythos zur Stabilisierung oder Destabilisierung eines sozialen Aktionssystems sprechen. In all diesen Fällen bezieht sich Mythos zum Teil auf die legitimierende Macht (so wie ich sie definiert habe) einer bestimmten individuellen oder kollektiven Weltsicht. Bei dieser Verwendung gibt es archaische Mythen, magische Mythen, mythische Mythen, rationale Mythen, psychische Mythen usw.

d) Zusätzliche zu den genannten Bedeutungen des Wortes "Mythos" - von denen wir jede verwenden können, solange wir sagen welche wir meinen - füge ich eine entwicklungsorientierte Definition dieses Begriffes hinzu. Mythos oder mythisch bezieht sich bei dieser speziellen Bedeutung auf die Art von Weltsicht die sich entwickelt, wenn die kognitiven Fähigkeiten von Konzepten und Regeln denen von Bildern und Symbolen hinzugefügt werden, aber noch vor dem Auftreten von Meta-Regeln.

05/2005 -mf/fs-