Sie sind hier: IF-HOME > Grundlagen des Integralen > Kurz Gefasst  > Strukturalismus
DeutschEnglishFrancais
27.5.2017 : 10:10 : +0200

Strukturalismus

aus: Exzerpt D, www.shamhala.com, S. 147

Thema:  

innerlich/äußerlich
innen/außen
intern(alisiert)/extern(alisiert)

Hinweis: Zusätzlich zu den bereits in Wilber IV eingeführten Unterscheidungen von innerlich/äußerlich und individuell/sozial (das Modell der vier Quadranten) führt Wilber in seiner Phase V ein weiteres Begriffspaar ein (welches er auch schon in einer Anmerkung von EKL - Anmerkung 25 zu Kapitel 4 - erwähnt), und zwar die Unterscheidung von intern(alisert) bzw. extern(alisiert), und differenziert zusätzlich zwischen innerlich und innen (bzw. äußerlich und außen). In einer Anmerkung (Nr. 11) zum Exzerpt D (Strukturalismus) führt er dazu Folgendes aus:

All diese Begriffe - innerlich, äußerlich, außen, intern - werden als technische Begriffe verwendet. "Außen" und "äußerlich" sind nicht dasselbe - "äußerlich" bezieht sich immer auf die rechte Seite [im 4 Quadrantenmodell] bzw. das "Physische", das Erscheinen in der sensorimotorischen Welt; "außen" bezieht sich auf das Äußere eines Holons in einem jeden der vier Quadranten; in diesem Fall [im Fall von Zone Nr. 2] bedeutet "außen" das Äußere eines inneren Holons: eines Ich oder eines Wir/Du, welches auf eine äußere Art der dritten Person studiert wird; und "äußerlich" meint die verhaltensmäßige Komponente des Holons in der sensorimotorischen Welt (so wie mein verbales Verhalten - die physischen Worte, die ich spreche - wenn ich mit dir über Innerlichkeiten spreche). "Intern" bezieht sich auf den inneren Code dieses - in diesem Fall inneren - Holons, bzw. die Regeln und Muster, dem dieses Holon folgt, und die sein "Ich" oder "Wir" konstituieren und somit intern(alisiert) sind.

Strukturalismus ist das Studium des Außen, d.h. der Außenseite eines Holons, in dem Versuch, die Strukturen seiner internen Landschaften zu enthüllen: aber nicht seine "innere" Landschaft - "in" einem Holon (das Innere bzw. Innerliche) ist all dasjenige, was sich innerhalb der Grenze des zusammengesetzten Individuums bzw. des zusammengesetzten Netzwerkes befindet, unabhängig davon, ob es ein wesentlicher Bestandteil dieses Holons ist oder nicht. (So ist beispielsweise ein eindringender Parasit in der Zelle, jedoch nicht internalisiert) . Strukturalismus ist speziell darin interessiert, was verinnerlicht und intern ist, jedoch nicht daran, was innen ist - d.h. er ist an internen Codes, an der Agenz, und den Strukturen des Inneren von Holons (subjektiv oder intersubjektiv) interessiert, so wie diese sich in beobachtbarem Verhalten ausdrücken. Der Strukturalismus möchte beispielsweise die Regeln des Schachspiels kennen lernen, er interessiert sich jedoch nicht dafür, wer heute gerade Schach spielt - er möchte wissen, was bezüglich des Spiels intern(alisiert) ist, und nicht, wer gerade im Spiel ist - die Struktur des Schachspiels, und nicht seine Spieler: das, was intern(alisiert) ist, nicht das, was innen ist.

03/2004 -mf-