Sie sind hier: IF-HOME > Anwendungen > Politik  > Eine kurze Geschichte des politischen Ken Wilber
DeutschEnglishFrancais
25.3.2017 : 16:33 : +0100

Eine kurze Geschichte des politischen Ken Wilber

Das bereits in der Einleitung zu diesem Online-Journal erwähnte Buch Halbzeit der Evolution stellt den Beginn eines roten Fadens politischer Aussagen Wilbers dar, der sich – manchmal im Vordergrund, doch meist im Hintergrund – durch sein gesamtes Werk zieht. In Halbzeit betrachtet Wilber die Menschheitsgeschichte unter dem Aspekt einer kulturellen Evolution, mit Entwicklungen und Fehlentwicklungen, und stellt im fünften Teil Wo stehen wir heute dann die Jetztzeit dar, mit einem Ausblick auf eine Gesellschaftstheorie von morgen. Ein wesentliches kulturelles Merkmal sind die Austauschbeziehungen zwischen den Mitgliedern einer Gemeinschaft. Angewandt auf ein kulturelles Ebenenmodell ergeben sich jeweils unterschiedliche Austauschbeziehungen auf unterschiedlichen Entwicklungsebenen.

In gewisser Weise ist auch Wilbers Der glaubende Mensch ein politisches Buch, da hier Religion – die ja im Verlauf der Menschheitsgeschichte immer wieder einen politischen Anspruch geltend macht und diesen auch ausübt – als ein kulturell/soziologisches Ereignis im Rahmen eines entwicklungsgeschichtlichen Kontextes diskutiert wird. 

In Eros, Kosmos, Logos legt Wilber erstmals ausführlich seine Sicht der Welt dar als einem Ausgangspunkt (auch) für politisches Handeln. Dort stellt Wilber auch sein Ethikmodell vor – die größte Tiefe für die größte Spanne – als einem Grundpfeiler von Politik. Das Buch Das Wahre, Schöne, Gute ist erklärtermaßen „Eine integrale Vision für eine etwas verrückt gewordene Welt“. In Naturwissenschaft und Religion skizziert Wilber einen Entwurf für die Versöhnung von Wissenschaft und Religion als bedeutende kulturelle Strömungen, und auch hier lassen sich politische Bezüge erkennen, denn sowohl die Religionen wie auch die Wissenschaften erheben ihren jeweils eigenen Wahrheitsanspruch. Einfach DAS, Wilbers Tagebuch aus dem Jahr 1997, enthält eine Reihe politischer Hinwiese, so z. B. einen Text zum amerikanischen Konservatismus und Liberalismus (auf S. 416). In Ganzheitlich Handeln stellt Wilber den Integralen Ansatz vor, mit konkreten Bezügen auch zur Politik (siehe das Kapitel „Integrale Politik“ auf S. 98 und „Integrale Regierung“ auf S. 105). Auch das Buch Boomeritis ist politisch, weil hier der 68ger Zeitgeist kritisch beleuchtet wird, auch mit seinen Auswirkungen auf die Politik. Parallel zu diesen Buchveröffentlichungen wurde seit dem Beginn von Integral Naked.com in 2003 eine Fülle vom Material zum Thema Politik über das Internet veröffentlicht. Hervorzuheben sind dabei Wilbers Stellungnahme zum Irakkrieg , zum Terroranschlag des 11. September 2001 und zahlreiche Dialoge mit politisch Aktiven des öffentlichen Lebens, einschließlich Bill Clinton und Al Gore (für die zwei Letztgenannten gibt es konkrete Hinweise auf einen Austausch, aber noch keine Veröffentlichungen darüber). 

Und jetzt, aktuell, die Ankündigung der Trilogie The Many Faces of Terrorism, mit der Vorveröffentlichung dreier Kapitel daraus auf der kenwilber.com/blog. 

Quelle: Online-Journal Nr. 5 / 2007