Sie sind hier: IF-HOME > Ken Wilber > Werksübersicht
DeutschEnglishFrancais
27.3.2017 : 18:18 : +0200

Ken Wilber - Werksübersicht

Die Jahreszahlen bei den Büchern beziehen sich jeweils auf das Veröffentlichungsdatum der amerikanischen Erstausgabe.

Bei den deutschen Ausgaben ergibt sich folgendes Bild:

a) (noch) nicht übersetzt 

  • Quantum Questions
  • The Collected Works

b) vergriffen

  • Das Holografische Weltbild
  • Der glaubende Mensch
  • Die drei Augen der Erkenntnis
  • Psychologie der Befreiung
  • Meister, Gurus, Menschenfänger

Alle anderen Bücher sind im Handel erhältlich. Allerdings ist dabei zu berücksichtigen, dass Wilber seine Bücher in (den amerikanischen) Neuauflagen z.T. überarbeitet hat. Die deutschen Übersetzungen hingegen basieren bislang auf den jeweiligen Erstausgaben.

Ken Wilber hat sein Werk selbst in fünf Phasen eingeteilt, die alle aufeinander aufbauen. Wilber selbst empfiehlt alle seine Bücher zum Lesen, mit einer wichtigen Einschränkung: die ersten zwei Bücher (Das Spektrum des Bewusstseins und Wege zum Selbst) entstammen Wilbers "romantischer Phase", einem Konzept von dem er sich seit 1982 klar distanziert hat (siehe Grundlagenkonzept: Die fünf Phasen von Wilbers Werk )

1. Die Bücher

Im Jahr 1977 veröffentlicht ein junger, bis dahin unbekannter amerikanischer Autor ein Buch mit dem Titel Das Spektrum des Bewusstseins auf dem amerikanischen Buchmarkt, und es beginnt eine einmalige schriftstellerische Karriere, deren Dynamik, Weiterentwicklung, und deren Folgen überhaupt noch nicht abzusehen oder einzuschätzen sind. Das Buch handelt vom menschlichen Bewusstsein, und Ken Wilber, so der Name des jungen Autors, beschreibt nach intensivem Studium östlicher wie auch westlicher Quellen ein Spektrum desselben, von den niedrigsten bis zu den höchsten Ebenen. Der dynamische Aspekt dabei hat schon in diesem ersten Werk eine große Bedeutung - das Buch gliedert sich in zwei Teile, überschrieben mit Evolution bzw. Involution.

Im Jahr 1979 veröffentlicht Wilber mit Wege zum Selbst ein mehr populär abgefasstes Buch zum gleichen Thema, jedoch mit anderen Schwerpunkten, ein Vorgehen welches Wilber später wiederholt.

Mit dem 1980 erschienenen Buch Das Atman Projekt tritt der Entwicklungsaspekt der menschlichen Individualentwicklung ganz in den Vordergrund. Wilber beschreibt nun sehr differenziert in einem Stufenmodell die menschliche Entwicklung, und zwar - und darauf kommt es ihm hier an - von innen aus betrachtet, so dass erkennbar wird, wie die Welt auf der jeweiligen Entwicklungsstufe eines Individuums von innen her aussieht, von der Geburt bis hin zur Verwirklichung höchster menschlicher Bewusstseinspotentiale.

Parallel dazu schreibt er Halbzeit der Evolution, welches 1981 veröffentlicht wird, und dieses Buch beschäftigt sich erneut mit der Innenansicht von Entwicklung und ihren jeweiligen Stufen, jetzt aber nicht das Individuum betreffend, sondern die Kulturen, die menschlichen Gemeinschaften, mit ihren intersubjektiv gemeinschaftlich geteilten inneren "Räumen", vom Anbeginn der Menschheit an bis heute.

1982 gibt Wilber ein Buch mit dem Titel Das Holografische Weltbild heraus, zu dem er die Einführung schreibt.

Der glaubende Mensch veröffentlicht Wilber 1983, und in diesem Buch geht es um Religion, um das was Religion ist, bzw. darum wie Religion sich auf den verschiedenen Ebenen des Bewusstseins, die Wilber in den vorherigen Büchern beschrieben hat, darstellt. In diesem Werk führt er erstmals ein psychologisches Modell mit Strukturen, Zuständen und Bereichen ein.

Im gleichen Jahr erscheint Wilbers Die drei Augen der Erkenntnis, mit einem umfassenden Ansatz über Erkenntnisgewinnung und Wissenschaft. Wiederum hat der Autor das Thema erst gründlich studiert, und in einer beispiellosen Art und Weise all das Gelesene in einen Gesamtzusammenhang gestellt, jedoch nicht in einem enzyklopädischen Nebeneinander, sondern in einem hierarchischen bzw. - wie Wilber es später nennt - holarchischen Miteinander, ein grundlegendes Charakteristikum seiner Arbeit (siehe Grundlagenkonzept: Wilbers Methodik)

Als Antwort auf den Trend, Quantenphysik und Mystik miteinander zu verbinden (wie in Fritjof Capras "Das Tao der Physik") erscheint 1984 Quantum Questions. Wilber bezeichnet sich hier als Herausgeber. Er analysiert die Schriften großer Physiker des 20ten Jahrhunderts, die er durch lange Zitatpassagen, im Hinblick auf ihre Aussagen über Mystik, Religion und Spiritualität, ausführlich zu Wort kommen lässt, und kommt zu dem Ergebnis, dass sie sich alle ausnahmslos tiefgründig mit diesen Fragen beschäftigt haben, dass jedoch nichts in ihren Aussagen eine Gleichsetzung von (Quanten-)Physik und Mystik rechtfertigen würde, wie es oft in populärwissenschaftlichen Publikationen des "neuen Paradigmas" behauptet wird.

In Transformation des Bewusstseins (1986) - Wilber ist hier zusammen mit Jack Engler und Daniel P. Brown Co-Autor - beschäftigt sich Wilber erneut mit dem Entwicklungsaspekt des Bewusstseins. Diesmal geht er der Frage nach was geschieht, wenn auf dem Weg durch die verschiedenen Entwicklungsstufen etwas schief geht, wenn eine Differenzierung von einer alten Struktur nicht ausreichend gelingt, bzw. wenn es zu einer Dissoziation statt einer Integration kommt. Das Ergebnis sind verschiedene Drehpunkte der Entwicklung, mit ihren jeweiligen charakteristischen Pathologien, falls die Weiterentwicklung an dem betreffenden Drehpunkt nicht vollständig gelingt. Wilber ordnet dann noch den jeweiligen Pathologiegruppen entsprechende therapeutische Maßnahmen zu, und gelangt so zu einer Gesamtdarstellung "welche Therapie (im allgemeinsten Sinn des Wortes) wirkt auf welcher Ebene des Bewusstseins" (und auf welchen Ebenen nicht oder nicht sehr). Und wieder werden östliches und westliches Wissen zu einem Gesamtspektrum integriert, von der untersten bis zur höchsten Ebene, mit den jeweils entsprechenden Pathologien und Behandlungsmodalitäten. Eine komplett überarbeitete Neuauflage des Werkes in zwei Bänden ("Overview" und "Superview") hat Wilber für 2009 in Aussicht gestellt.

Meister, Gurus, Menschenfänger (1987) - Wilber ist Mitherausgeber - stellt, vor dem Hintergrund des Sektenkultes bis hin zu gemeinschaftlichen Selbsttötungen, die Frage, welche Leitlinien es für Menschen auf der spirituellen Suche geben kann, und liefert entsprechende Antworten.

Die folgenden Jahre bedeuten eine Zäsur in Wilbers Leben. Er lernt Terry (später Treya) kennen, beide heiraten, Terry erkrankt kurz nach der Hochzeit an Krebs, und stirbt an dieser Krankheit. Die gemeinsamen Erlebnisse dieser Jahre beschreibt Wilber in Mut und Gnade (1991), unter Verwendung von Treyas Tagebüchern. Dieses Buch ist autobiografisch, mit einigen Abschnitten in denen Wilber Erläuterungen seiner Theorien gibt.

Was nun folgt ist eine Zeit des Rückzugs, in der Wilber in einer gewaltigen intellektuellen Anstrengung sich mit der großen, ungelösten Frage eines hierarchischen Weltzusammenhangs, und der Entwicklung des Kosmos ganz allgemein beschäftigt. Das Ergebnis dieser Arbeit legt er 1995 mit Eros, Kosmos, Logos (EKL) vor, eine integrale Theorie bzw. Philosophie, wie es sie so bisher noch nie gegeben hat. Das Buch ist mit beinahe 900 Seiten das bisher umfangreichste Werk Wilbers, neben dem Haupttext gibt es viele ausführliche Fußnoten. Es fasst seine bisherigen Arbeiten zusammen, und kommt zu neuen Einsichten, wie z.B. dem Modell der vier Quadranten. Dieser Band, so kündigt Wilber an, ist der erste von drei Bänden einer "Kosmos-Trilogie". Wann die anderen Bände erscheinen werden lässt er offen.

Zu diesem Buch schreibt er wieder, wie zu seinem allerersten Buch, eine populäre, in Interviewform gehaltene Fassung mit dem Titel Eine kurze Geschichte des Kosmos (1996). Durch eine Reihe von neuen Überlegungen und Konzepten, vor allem in den überarbeiteten amerikanischen Neuauflagen des Buches, ist es mehr als nur eine Zusammenfassung von EKL.

Basierend auf den Grundlagen von EKL erscheint 1997 Das Wahre, Schöne, Gute. In diesem Buch gibt Wilber konkrete Anwendungsbeispiele seines Modells (aus z.B. Philosophie, Kunst, Feminismus, Meditation). Darüber hinaus nimmt er ausführlich Stellung zur Kritik an seinem Werk. Mit dem Schlusskapitel dieses Buches setzt Wilber eine Tradition fort, die er schon in seinem ersten Buch begonnen hat - er beschreibt das Unbeschreibbare, "Die strahlende Klarheit allgegenwärtigen Gewahrseins", und zwar nicht aus der Position eines akademischen Gelehrten, sonder als jemand der aufgrund jahrzehntelanger meditativer Praxis aus eigener Erfahrung spricht.

Mit Naturwissenschaft und Religion 1998 wendet sich Wilber bewusst an den "Mainstream", an diejenigen also, die das gesellschaftliche Meinungsbild in Politik, Wissenschaft und Kultur prägen und tragen. Wilber erläutert, wie das ungelöste Problem der "Versöhnung von Wissen und Weisheit", von Naturwissenschaft und Religion, gelöst werden kann, und wie das, was über die Jahrhunderte notwendigerweise differenziert wurde, dann aber auseinandergedriftet ist, zum Wohle der Menschheit wieder zusammengeführt werden kann. Die Bausteine zu dieser Lösung bilden wiederum seine früheren Werke und die darin entwickelten Modelle.

Mit Einfach Das (1999) betritt Wilber einmal mehr Neuland. Er führt ein Jahr lang (1997) Tagebuch, und veröffentlicht diese Tagebuchaufzeichnungen dann als Buch, sein persönliches wie auch sein öffentliches Leben mit all seinen Facetten beschreibend, vom banalen Einkauf im Supermarkt bis hin zu den subtilsten meditativen Erfahrungen, und gibt hier einen unmittelbaren Einblick in sein Leben.

Integrale Psychologie (2000) ist dann wieder ein mehr theoretisches Werk, jedoch eines mit sehr vielen praktischen Implikationen. Ausgehend von dem Ursprung der Psychologie als einer Wissenschaft mit eindeutig spirituellen, die Innerlichkeit und Göttlichkeit des Menschen betonenden Wurzeln, fügt Wilber das, was in den Jahrhunderten des Siegeszuges der rationalen, objektivierenden Wissenschaft verloren gegangen ist, der Psychologie wieder zu, und kommt zu einer wahrhaft integralen Psychologie, einer Psychologie, die sowohl das Innere wie auch das Äußere, das Individuelle wie auch das Kulturelle, das Materielle wie auch das Geistige, das Niedere wie auch das Höhere würdigt und integriert. Das Buch selbst ist lediglich eine Zusammenfassung eines umfangreichen zweibändigen Werkes, zu dessen Veröffentlichung Wilber aber keine Angaben macht. In Integrale Psychologie führt Wilber erstmals das von Clare Graves konzipierte, und von Don Beck und Christopher Cowan weiter entwickelte System der Spiral Dynamics ein, welches er auch in nachfolgenden Büchern beispielhaft erwähnt.

Im gleichen Jahr erscheint auch Ganzheitlich Handeln. In diesem Buch wird die praktische Relevanz von Wilbers Arbeiten konkret und nachvollziehbar. Für die verschiedensten Bereiche wie z.B. Politik, Medizin, Wirtschaft und Business, Erziehung und Pädagogik, Bewusstseinserforschung, praktische Spiritualität, Ökologie und Terrorismus skizziert Wilber das was er als einen integralen Ansatz bezeichnet, einen Ansatz, der - wie er es nennt - alle Quadranten, alle Ebenen, alle Ströme, alle Zustände, alle Typen beinhaltet, und den er mit AQAL (all Quadrants all Levels) abkürzt.

Mit Boomeritis (2002) wechselt Wilber erneut das Genre, und veröffentlicht seinen ersten Roman. Dieses Mal hat Wilber es auf den Zeitgeist abgesehen, mit all seinen guten, aber vor allem auch mit all seinen schlechten Seiten. Mal witzig, dann wieder knallhart, mal analytisch, dann wieder sehr bildhaft, aber immer herzlich und mit viel Humor zeigt Wilber auf, wo wir heute als (westliche) Kultur überwiegend stehen, und er lässt dabei nichts aus: vom Subjektivismus zur Egozentrik, von der Astrologie zur Mythologie, vom dotcom zur Globalisierung, von Geschlechterfragen zum "Muschi-Himmel", vom Hardcore Sex zur kosmischen Liebe, vom Pluralismus zu Rangordnungen, vom Individualismus zur Autonomie, von der Opferhaltung zur integralen Verantwortung, von der künstlichen Intelligenz zur Introspektion, von der Dekonstruktion zur Inquisition, vom Feminismus zur totalen Gleichberechtigung, von der Romantik zur Eroberung des Paradieses, vom "unter dem Asphalt liegt der Strand" zum Omega-Punkt, von Fakten zu Interpretationen, vom "warum können wir nicht alle Freunde sein?" zur kontroversen Debatte, von Ökologie bis Literaturtheorie, vom Schreiben eines perfekten postmodernen Romans bis zum Heilen, von integraler Politik zu integraler transformativer Praxis... Der Roman ist voller Doppeldeutigkeiten, Anspielungen, aktueller gesellschaftlicher Bezüge, und nimmt immer wieder eine neue Wendung, bis ganz zum Schluss. Eine Wilber Leseerfahrung der ganz anderen Art. Parallel zum Erscheinen von Boomeritis veröffentlicht Wilber auf www.shambhala.com/ eine Reihe von Ausführungen [sidebars] zum Buch, mit teilweise neuen, sein bisheriges Werk noch weiter vertiefenden Einsichten.

Ausführung A: Wer aß Kapitän Cook? Eine integrale Historiografie im postmodernen Zeitalter

Ausführung B: Die vielen Namen der Ebenen des Bewusstseins

Ausführung C: Orange und Grün: Ebenen oder Geschwister?

Ausführung D: Spiritualität in der Kindheit

Ausführung E: Das Genie Descartes bekommt eine postmoderne Tracht Prügel

Ausführung F: Partizipatorisches Samsara: der Ansatz des grünen Mem zum Mysterium des Göttlichen

Ausführung G: Zustände und Stufen

Ausführung H: Boomeritis Buddhismus

Ausführung I: (angekündigt, noch nicht veröffentlicht)

Ausführung J: (angekündigt, noch nicht veröffentlicht)

Darüber hinaus hat Wilber auch Fussnoten zu Boomeritis in der oben aufgeführten Internetseite veröffentlicht (140 Seiten). Im September 2002 überrascht Wilber seine LeserInnen mit einem über das Internet veröffentlichten, 137 Seiten starken Auszug A aus dem noch nicht veröffentlichten Band 2 (ursprünglich Band 3) der Kosmos Trilogie. (Weitere Auszüge B, C und D sind angekündigt) Und wieder hat er manches, was in früheren Büchern nur angedeutet wurde, ausformuliert und weiterentwickelt. In diesem Auszug (Arbeitstitel des Band 2: Kosmisches Karma und Kreativität) geht es unter anderem um Integrale Post-Metaphysik, und, dazu gehörend, um einen Integralen Methodologischen Pluralismus, um eine Metaphysik also, die "frei ist von ontologischem Ballast", die nicht mehr auf "vorgegebenen, archetypischen bzw. unabhängig existierenden ontologischen Strukturen, Ebenen, Bereichen usw. basiert", sondern die auf "rekonstruktiver Wissenschaft" aufbaut, welche Wilber im Text erläutert. Die Methodik dieser Wissenschaft ist der Integrale Methodologische Pluralismus (IMP), ein Vorgehen welches untersucht, wie das, was von Augenblick zu Augenblick von der Vergangenheit an die Gegenwart vererbt wird - zusammen mit der Kreativität der Gegenwart zur Vergangenheit des wieder nächsten Augenblicks wird, welcher seine eigene Kreativität hinzufügt, um das Ergebnis wiederum weiter zu vererben. Das Verfahren, welches die "Stärken aller Typen menschlicher Untersuchungsmethoden" kombiniert, und dessen Merkmale Wilber im Text erläutert, nennt er IOS (Integral Operating System). Wilber greift hier auf den von ihm entwickelten AQAL Ansatz zurück.

2004 erschien eine Anthologie im Shambhala-Verlag mit dem Titel "The Simple Feeling of Being - Embracing Your True Nature". Darin finden sich die poetisch-spirituellen Passagen aus Wilbers bisherigen Büchern und geben "einen Eindruck in die spirituelle Essenz und Erfahrung von Ken Wilber als Pandit und Gelehrter, Schüler und Praktizierender, Visionär und Weiser" - zusammengestellt von engen Schülern Wilbers. Eine deutsche Übersetzung liegt bisher noch nicht vor.

Ein weiterer Meilenstein in Wilbers Schaffen bedeutete die Veröffentlichung von Integrale Spiritualität im Jahr 2006. Es ist eine Anwendung und Verfeinerung von Konzepten der Phase-V auf das Thema Spiritualität und in intellektueller Hinsicht das wohl bisher anspruchvollste seiner Bücher. Er differenziert die Quadranten in acht Zonen der Erkenntnisgewinnung (IMP) und re-konzeptualisiert das Verhältnis von Strukturen gegenüber Zuständen des Bewusstseins - insbesondere in Bezug auf die oberen Bereiche der Entwicklung. Neben "Struktur-Stufen" nennt er nun auch "Zustands-Stufen" der Entwicklung - der spirituelle Weg zur Freiheit bleibt der selbe (durch alle Zustände), doch die Welt der Form, die Strukturen des Bewusstsein entwickeln sich weiter zu mehr Fülle.  Gleiche Freiheit, aber größere Fülle - Erleuchtung selbst entwickelt sich fort.

Die Dichte origineller Konzepte, Ideen und Analysen in diesem Werk ist so groß, dass hier nur eine unvollständige Liste gegeben werden kann. Weitere Themen von Integrale Spiritualität sind Boomeritis-Buddhismus, Analysen zum psychodynamischen Schatten aus Sicht von Phase-V, das Wunder des "Wir", eine neue Rolle der Weltreligionen als ein Förderband der Entwicklung, Integrale Lebenspraxis (ILP), eine Re-Interpretation der "Großen Kette des Seins" (Philosophia Perennis) im Lichte einer integralen Post-Postmoderne, Integrale Postmetaphysik als 'update' für Religion und Spiritualität in der heutigen Welt, ein Notationssystem von Perspektiven (Integrale Mathematik), ein "Giga-Glossar" als Indexsystem zur Verortung von Aussagen mit Wahrheitsanspruch (einschließlich derer über die Existenz Gottes), sowie einige Rezensionen / Kommentare zu aktuellen Büchern im Lichte des von der Postmoderne aufgedeckten 'Mythos des Gegebenen' (Aussagen ohne zugehörige Injunktion), etc., etc.

Das mittlerweile auf Deutsch erschienene Buch The Integral Vison (Integrale Vision - eine kurze Geschichte der integralen Spiritualität) soll als "sehr kurze Einführung in den revolutionären integralen Ansatz in Bezug auf das Leben, Gott, das Universum und alles andere" dienen und kam 2007 in Amerika auf den Markt. Es ist der Versuch Wilbers seine ungeheuer komplexe Theorie auf ein allgemeinverständliches Niveau herunter zu brechen und mit zahlreichen Illustrationen didaktisierbar zu machen. Es führt in die fünf elementaren Komponenten von AQAL / IOS ein, gibt Anwendungsbeispiele aus Medizin, Wirtschaft und Ökologie, eine ausführlichere Darstellung der Anwendung auf das Thema Spiritualität, eine Einführung in ILP, sowie die üblichen geführten Meditationen, die dem Leser einen Geschmack nondualer Verwirklichung vermitteln sollen. Alles in allem gibt es konzeptuell keine Überraschungen - dafür aber eine poppige Verpackung für den amerikanischen Mainstream. Es ist davon auszugehen, dass dieses Buch Eine Kurze Geschichte des Kosmos als einfaches Einführungswerk ablösen wird.

Angekündigt und somit noch ausstehend sind folgende Schriften:

  • der zweite Band der Kosmos-Trilogie ('E.K.L. 2') mit den fehlenden Exzerpten E und F
  • "Overview and Superview" - eine komplett überarbeitete Neuauflage von "Transformationen des Bewustseins" in zwei Bänden
  • die "Terrorismus Triologie" - ein Roman (vgl. Boomeritis) in drei Bänden, in dessen Plot u.a. das AQAL Modell als Grundlage futuristischer Zukunftsberechungen eingesetzt wird - was dramatische Szenarien für die Menschheit (Halbierung der planetaren Population) prognostizieren lässt.  Ferner fließen Wilbers Analysen der größten terroristischen Akte der letzten 50 Jahre in die Handlung ein.

2. Die gesammelten Werke

Im Jahr 1999 beginnt der Shambhala Verlag, bei dem Wilber die meisten seiner Bücher veröffentlich hat, mit der Veröffentlichung seiner Gesammelten Werke (Band 1-8). Wilber schreibt zu jedem Band ein z.T. umfangreiches Vorwort, und diese Vorworte ergeben - hintereinander gelesen - einen guten zusammenfassenden chronologischen Überblick über Wilbers Werk in seinen eigenen Worten. Neben den Büchern enthalten die gesammelten Werke auch eine Reihe von Aufsätzen, Vorworten zu Büchern anderer Autoren und Interviews. Hervorzuheben sind hier vielleicht der Aufsatz Odyssey im Band 2, Wilbers erste autobiografische Abhandlung (erstmals veröffentlicht 1982), und der Band 4 insgesamt mit vielen Aufsätzen und Vorworten zu Büchern anderer Autoren.

 

3. Onlineveröffentlichungen

Neben den verlagsunterstützten Buchveröffentlichungen hat Wilber in den letzten Jahren in vielen persönlichen und telefonischen Interviews, on-line Konferenzen, Aufsätzen und Beiträgen Stellung zu den verschiedensten Fragen bezogen, und einiges davon ist im Internet veröffentlicht. Der folgende Abschnitt gibt einen kleinen Überblick über einige im Internet veröffentlichte Aufsätze und Interviews von Wilber. Wenn nicht anders angegeben, dann stehen diese Beiträge auf der Homepage des Verlages www.shambhala.com, der die meisten seiner Bücher herausgibt, und ihm einen eigenen Bereich reserviert hat. Auf dieser Homepage finden sich auch Auszüge aus mehreren seiner Bücher, und alle Vorworte der Gesammelten Werke, von Band 1-8. Einige dieser Beiträge sind auch ins Deutsche übersetzt, und finden sich - neben anderen Beiträgen - auf der www.integralworld.net

  • Über die gemeinen Meme in allgemeinen, von rot zu blau zu orange zu grün zu gelb...
  • Über die Dekonstruktion des World Trade Center, mit einer Einführung.
  • Shambhala-Interview über Boomeritis und die Fertigstellung von [dem ursprünglichen] Band 3 der Kosmos Trilogie.
  • Über das Wesen eines Post-Metaphysischen Spiritualität: eine Antwort auf Habermas und Weis.
  • Geben Kritiker meine Position falsch wieder? Ein Testfall, aus einer kürzlich veröffentlichten akademischen Zeitschrift.

Ein Enlightenment-Interview mit Ken Wilber von Jordan Gruber, veröffentlicht unter www.enlightenment.com. Über das Integrale Institut, Integrale Studien, Boomeritis und Intersubjektivität, über Inkarnation und die Verwirklichung in der heutigen Welt, und über Kritik und Kritiker.

  • Shambhala-Interview mit Wilber über Kritiker, das Integrale Institut, neuere Veröffentlichungen, und Anderes.
  • Die Ankündigung der Gründung eines Integralen Institutes.
  • Eine Zusammenfassung meines psychologischen Modells - die Umrisse einer Integralen Psychologie.
  • Ein Shambhala-Interview mit Ken Wilber über die Veröffentlichung des Buches "Einfach Das".
  • Eine integrale Theorie des Bewusstseins.

4. Das Integrale Institut

Im September 2002 geht das von Wilber gegründete Integrale Institut mit einer eigenen Internetseite an die Öffentlichkeit www.integralinstitute.org. Durch die Veröffentlichungen dieser Homepage erfolgt ein für die interessierte Öffentlichkeit nachvollziehbarer konkreter Brückenschlag zwischen der "theoretischen" Arbeit Wilbers in seinen Büchern und anderen Veröffentlichungen, und der praktischen Realisierung dieser Forschungsarbeiten in allen Lebensbereichen. Wilber lädt zum Mitmachen ein.

5. Ausblick

Mit etwa 20 veröffentlichten Büchern, die z.T. in bald 30 Sprachen übersetzt sind, mit einer unüberschaubaren Anzahl weiterer Veröffentlichungen, mehreren angekündigten neuen Buchprojekten und einem Integralen Institut, welches eine Reihe von Grundlagenwerken zu den verschiedensten Themen erarbeitet, die in den kommenden Jahren ebenfalls veröffentlicht werden, gehört Wilber sicher zu den produktivsten "öffentlichen" Menschen unserer Zeit, und die Verfolgung seiner Aktivitäten - und, wer möchte, die aktive Mitgestaltung derselben - bleibt sicherlich weiterhin so spannend, wie sie es bereits seit etwa einem Vierteljahrhundert ist.